Über 6000 Reservierungen Bilanz nach vier Wochen: Altkreiskennzeichen kommen gut an

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Marco Bergmann aus Bad Essen-Wittlage gehört zu den ersten, die ihr WTL-Kennzeichen abholen konnten. Foto: Louisa RiepeMarco Bergmann aus Bad Essen-Wittlage gehört zu den ersten, die ihr WTL-Kennzeichen abholen konnten. Foto: Louisa Riepe

Altkreis Wittlage. Seit dem 1. Juni 2018 werden im Landkreis Osnabrück wieder die sogenannten Altkreiskennzeichen WTL, BSB und MEL ausgegeben. Wie wird das neue Angebot angenommen? Eine erste Bilanz.

In den letzten Wochen hatten die Zulassungsstellen im Landkreis Osnabrück mehr zu tun, als sonst: Denn seit dem 1. Juni werden wieder die alten Kennzeichen WTL für den Altkreis Wittlage, BSB für Bersenbrück und MEL für Melle ausgegeben. Um punkt acht Uhr wurden die Internetseiten freigeschaltet, unter denen die neue Zahlen- und Buchstabenkombinationen reserviert werden können. Zeitweise waren sie unter dem großen Ansturm der Interessenten nicht mehr zu erreichen.

Mehrere Tausend Reservierungen

„Aufgrund der guten Vorbereitung aller Zulassungsstellen wurden die zusätzlichen Arbeiten aber zügig bewältigt“, erklärte Henning Müller-Detert, Sprecher des Landkreises Osnabrück auf Nachfrage. Rund 6.000 Altkreiskennzeichen wurden nach Angaben des Landkreises in den ersten vier Wochen nach der Freischaltung reserviert. Wenig überraschend ist, an welchem der drei Kennzeichen das Interesse am größten ist: nämlich am MEL.

Denn die Initiative für die Wiedereinführung der Kennzeichen kam aus Melle, genauer gesagt vom Meller Kreistagsabgeordneten Matthias Pietsch. Mehr als 2.700 MEL-Kennzeichen wurden bis zum 28. Juni reserviert, 751 Stück ausgegeben. Besonders begehrt war nach Angaben laut Müller-Detert die Kombination MEL-LE. Insgesamt wurden vor allem „Kennzeichen mit einer eins“, oder mit „Schnapszahlen, also glatte 100, 1000 oder zwei, drei und vier gleiche Zahlen“ reserviert, so Müller-Detert.

MEL-Kennzeichen liegen vorn

In den Zahlen des Landkreises verbirgt sich noch eine Überraschung: Lag das Kennzeichen MEL bei der Zahl der Reservierungen weit vor den anderen, war der Altkreis Bersenbrück bei der Anzahl der tatsächlich ausgegebenen Kennzeichen fast gleichauf. 741 Autos, Motorräder und Co. wurden in den ersten vier Wochen auf die Buchstabenkombination BSB angemeldet. Mit dem WTL-Kennzeichen dürften nach dem Stand der Daten mindestens 454 Fahrzeuge unterwegs sein.

Eines davon gehört dem „stolzen Wittlager“ Marco Bergmann. Er „wollte immer schon eins haben“ und hat sich „sehr gefreut“, als die Kennzeichen per Kreistagsbeschluss wieder eingeführt wurden. Am 1. Juni saß er dann auch schon um kurz vor acht Uhr vor dem Computer, um zu reservieren. „Ich habe es gleichzeitig von vier Rechnern versucht, aber immer nur Fehlermeldungen bekommen“, sagt Bergmann. Erst nach einer Stunde erreichter er die Internetseite des Landkreises. Aber da war sein Wunschkennzeichen – WTL-MB-1 – schon vergeben.

Einer der ersten Besitzer

„Ich habe nur noch die Nummern 2 und 3 bekommen“, erzählt Bergmann. Auf das erste Kennzeichen hat er gleich seine Mercedes C-Klasse angemeldet. Als einer der ersten war er noch am 1. Juni auf der Zulassungsstelle in Bad Essen. Das zweite Kennzeichen ist derzeit nur reserviert. Bergmann wartet noch darauf, dass sein 20 Jahre alter Beetle aus der Werkstatt kommt. Aber warum nimmt er den Aufwand und die Kosten für die Ummeldung auf sich? „Ich bin Wittlager, schon mein Vater ist hier geboren. Da gehört das einfach dazu“, findet er.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN