Dramatischer Fußballabend Entsetzen und Freudentaumel im WM-Studio Wimmer

Von Gertrud Premke

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Altkreis Wittlage. Deutschland gegen Schweden: Das Wittlager Land fieberte am Samstagabend mit – vor den Bildschirmen in der Wohnstube und auch beim Public Viewing.

In Wimmer wurde eine Diele zu einem „WM-Studio“ mit Beamer, Leinwand und entsprechender Dekoration umgebaut. 20 Zuschauer hatten sich zum gemeinsam Fußballschauen eingefunden. Verhältnismäßig verhalten verfolgten die Fußballenthusiasten auch nach dem 0:1 für Schweden die ersten 45 Minuten auf der sechs Quadratmeter großen Leinwand auf der Diele von Karl-Heinz Jacobmeyer an der Goldenen Horn Straße. „Es kann nur noch besser werden“, so der Gastgeber nach der enttäuschten Halbzeit.

Feuerwehrhaus in Heithöfen

Im Feuerwehrhaus in Heithöfen hatten sich Fußballfans aus den Ortschaften Heithöfen und Wimmerheide versammelt, um ebenfalls das für die Nationalmannschaft Deutschlands entscheidende Spiel zu verfolgen. „Sekt oder Selters“, das war schließlich die Devise. Am Ende war es bekanntlich doch noch der Sekt.

Die Emotionen gingen bereits bis an die Decke beim Ausgleichstor und das Tor von Toni Kroos in den letzten Sekunden der Partie ließ die Zuschauer dann in einen Freudentaumel versinken.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN