Zweite Bad Essener Regionale Ausstellung mit preisgekrönter Recycling-Kunst im Schafstall

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein Stück Recycling-Kunst, nämlich diesen mit bunten Comics beklebten Hocker, hat sich Annette Ludzay vom Kur- und Verkehrsverein (Mitte) selbst angeschafft. Sie präsentiert die zweite Bad Essener Regionale zusammen mit Thomas Bochniak, Michael von Jakubowski, Andreas Arlinghaus-Deutschmann und Luisa Korte (v.l.). Foto: Louisa RiepeEin Stück Recycling-Kunst, nämlich diesen mit bunten Comics beklebten Hocker, hat sich Annette Ludzay vom Kur- und Verkehrsverein (Mitte) selbst angeschafft. Sie präsentiert die zweite Bad Essener Regionale zusammen mit Thomas Bochniak, Michael von Jakubowski, Andreas Arlinghaus-Deutschmann und Luisa Korte (v.l.). Foto: Louisa Riepe

Bad Essen. Aus alten Schiffsseilen, abgenutzten Fußbällen und kaputten Glühbirnen lässt sich noch allerhand Nützliches und vor allem Dekoratives machen. Davon können sich die Besucher der zweiten Bad Essener Schafstall Regionale demnächst überzeugen. Zu Gast ist in diesem Jahr die Ausstellung des Recycling Design Preises aus dem Museum Marta in Herford.

Vom 29. Juni bis zum 29. Juli sind die Preisträger und Platzierten, aber auch einige ausgewählte Schülerarbeiten in Bad Essen zu sehen. Der Preis wurde 2017 bereits zum achten Mal vom Arbeitskreis Recycling in Herford ausgelobt. Die Anforderung an die Künstler: „aus Abfall und/oder industriellen/handwerklichen Produktionsrückständen Objekte und Gegenstände für den alltäglichen praktischen Gebrauch oder für Dekorations- und Ausstattungszwecke zu entwerfen“.

Der erste Platz: ein Teppich aus alten Schiffsseilen

Überzeugen konnte die Jury ein Projekt aus Belgien: Der Künstler Sep Verboom fertigte einen Teppich aus recycelten Schiffsseilen und bekam dafür den mit 2.500 Euro dotierten ersten Preis. Der Teppich war die Attraktion bei der anschließenden Ausstellung im Marta Herford, und wird natürlich auch in Bad Essen zu sehen sein, verspricht Annette Ludzay, Geschäftsführerin des Kur- und Verkehrsvereins. Sie selbst hat, gemeinsam mit Andreas Arlinghaus-Deutschmann vom Kunst- und Museumskreis Bad Essen, Michael von Jakubowski vom Anthologie-Quartett, Thomas Bochniak vom Schafstall und Luisa Korte von der Tourist-Info, auch die weiteren Ausstellungsstücke für die Regionale aus dem Fundus des Recycling-Preises ausgewählt.

„Besonders gut gefallen hat mir die Fußball-Lampe, ein Schülerprojekt“, berichtet Ludzay rückblickend. Dafür hatte die Gymnasiastin Mona Hannemann aus Bünde die ausgedienten Lederbälle ihrer Freunde mit goldig-schimmernden Rettungsdecken ausgekleidet. Mit Glühbirnen und Kabeln versehen, entstand daraus ein „modisches Wohndetail“, wie die Designerin selbst in ihrer Beschreibung erklärt. Aber auch eine Bank aus alten Skiern, Weihnachtskugeln aus kaputten Glühbirnen und eine Leuchte aus Plastikflaschen haben es den Bad Essener Kuratoren sofort angetan.

Parallel: Veranstaltungen im Schafstall

Einige der Stücke seien „auf den ersten Blick sehr spektakulär, andere sind sehr tiefgründig“, kündigt Michael von Jakubowski an. Deshalb soll es zu jedem Ausstellungsstück eine Tafel mit entsprechenden Erklärungen geben. Auch über die Künstler hinter den Werken sollen die Besucher so etwas erfahren. Vor der Kulisse der ausgestellten Recycling-Kunst werden während der Regionale auch einige Veranstaltungen im Schafstall stattfinden:

  • Samstag, 7. Juli, 14 Uhr: Vortrag und Gespräch mit dem Berliner Architekten Van Bo le Mentzel über die neue Einfachheit des Wohnens in den sogenannten Tiny Houses (Anmeldung erwünscht)
  • Samstag, 7. Juli, 20 Uhr: Französischer Chansonabend mit Jean-Claude Seferian und Christiane Rieger-Seferian (15/13 Euro)
  • Samstag, 13. Juli, 20 Uhr: Meditative Klangreise in die musikalische Raga-Welt mit Yogendra und Arup Sen Gupta (8 Euro)
  • Sonntag, 14. Juli, 20 Uhr: Klangmeditation mit Sandra Ipolyi (8 Euro)

An allen Samstagen organisiert die Tourist-Info außerdem die Bad Essener Waldspaziergänge. Vom Schafstallparkplatz aus starten die geführten, einstündigen Touren mit kleinen Achtsamkeitsübungen. Die Teilnahme kostet 3 Euro. Alle Veranstaltungen passen für Annette Ludzay zur Recycling-Ausstellung. „Die verbindenden Elemente sind Nachhaltigkeit, Achtsamkeit und Einfachheit“, erklärt sie. Die Regionale solle den Besucher einen Denkanstoß geben und ein „ Bewusstsein für den Wegwerfartikel schaffen“.


Die zweite Bad Essener Regionale...

... geht vom 29. Juni bis zum 29. Juli 2018. Die Ausstellung des Recycling Design Preises ist in diesem Zeitraum immer donnerstags bis sonntags von 15 bis 18 Uhr im Schafstall an der Bergstraße 31 in Bad Essen zu sehen. Der Eintritt zu der Ausstellung ist frei. Informationen und Karten für die anderen Veranstaltungen der Regionale gibt es bei der Tourist-Info Bad Essen an der Lindenstraße 25. Hier ist auch eine Anmeldung für den kostenlosen Vortrag mit Van Bo le Mentzel am 7. Juli möglich.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN