Veranstaltung am Sonntag in Bramsche THW-Ortsverband Bad Essen unterstützt Stadt in Kinderhand

Von Eckhard Grönemeyer

Das THW-Gerüstsystem wird von THW-Helfern in kurzer Zeit bis ca. 8 Meter Höhe aufgebaut. Foto: Eckhard GrönemeyerDas THW-Gerüstsystem wird von THW-Helfern in kurzer Zeit bis ca. 8 Meter Höhe aufgebaut. Foto: Eckhard Grönemeyer

Harpenfeld. Der THW-Ortsverband Bad Essen unterstützt am kommenden Sonnabend die kommunale Veranstaltung der Stadt Bramsche „Die Stadt in Kinderhand“, die von 11 bis 19 Uhr mit vielfältigen Freizeitangeboten auf dem Freigelände am Tuchmachermuseum in Bramsche stattfinden wird.

Zur Vorbereitung wurde ein mobiles Gerüstbausystem auf dem THW-Gelände durch die Helfer in gut 30 Minuten aufgebaut. Dieses Gerüstbausystem soll in Bramsche aufgestellt werden. Die dortige Feuerwehr will das THW-Höhengerüst nutzen, um die Möglichkeiten einer Menschenrettung aus circa acht Meter Höhe zu demonstrieren. Hierbei sind besondere Sicherungsmaßnahmen unerlässlich, denn ein Sturz aus dieser Höhe muss für die Einsatzkräfte und im realen Einsatz für die zu rettenden Menschen auf jeden Fall vermieden werden.

Abwechslungsreiches Programm.

Das THW wird die einzelnen Stände auf dem Festgelände wie in den Vorjahren mit Strom aus dem mitgeführten 50 kVA-Stromerzeuger versorgen.

Für die Kinder gibt es mit „Big Mama“ die weltgrößte Hüpfburg mit 800 Quadratmetern Grundfläche. Es gibt Hubschrauber-Rundflüge und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm.

Soziale Projekte

Die Jugendgruppe des THW Bad Essen wird sich an der Aktion mit einem Infostand und anderen Aktivitäten beteiligen, die innerhalb der „Blaulichtmeile“ gezeigt werden. Heran beteiligen sich verschiedene Rettungsorganisationen. Der Erlös aus dieser Veranstaltung soll für soziale Projekte der Freiwilligen Feuerwehr Bramsche verwendet werden.