170 handgeschriebene Seiten Projekt „Bibel abschreiben“ in Lintorf geht weiter

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


pm/kem Lintorf. Inzwischen umfasst die handgeschriebene Bibel der Kirchengemeinde Johannes der Täufer in Lintorf bereits vier Bände. Das Projekt, das 2015 begonnen hat, findet 2018 eine Fortsetzung.

2017 sind das Lukasevangelium (170 handgeschriebene Seiten!) und ein Band mit den vier „kleinen“ Paulusbriefen (Galater-, Epheser-, Philipper-, Kolosser-Brief) dazugekommen. Wieder haben viele Menschen mit ganz unterschiedlichen Handschriften zu einer einmaligen Bibel beigetragen. 2015 sind auf diese Weise schon zwei weitere Bände (Markus-Evangelium und Römerbrief) entstanden.

Wie funktioniert das?

Auch 2018 lädt die Kirchengemeinde Lintorf zur Fortsetzung des Projektes ein. In diesem Jahr liegen das Johannes-Evangelium und ein Paulusbrief (1. Korintherbrief) zum Abschreiben bereit. Wie funktioniert das? An zwei Schreibplätzen in der Lintorfer Kirche kann gleichzeitig geschrieben werden. Dort liegt jeweils der abzuschreibende Bibeltext. Man schreibt beliebig viele Sätze ab und markiert auf der Vorlage das Abgeschriebene. Der nächste Besucher kann das Abschreiben an diesem Punkt fortsetzen.

Zugang zum Text

Das Abschreiben macht für die Schreiber aber nicht nur Arbeit, es bringt auch interessante Erfahrungen. Im Gegensatz zum Lesen verwendet man beim Abschreiben viel mehr Zeit auf die einzelnen Worte und Sätze. So ermöglicht das Abschreiben einen anderen und manchmal wesentlich tieferen Zugang zum Text. Reizvoll ist auch das Lesen der schon fertiggestellten Teile. In ganz unterschiedlichen Handschriften begegnet einem da das, was man sonst nur gedruckt kennt.

Bis Ende September

Das Projekt „Bibel abschreiben“ läuft für alle Interessierten von Anfang April bis Ende September in der Lintorfer Kirche während der normalen Öffnungszeiten der Kirche: Freitag, Samstag und Sonntag jeweils von 15.30 bis 17.30 Uhr. Während dieser Zeit kann jeder unangemeldet kommen, die Kirche besichtigen und einige Verse abschreiben – oder sich die fertig geschriebenen Bände angucken. Gruppen, beispielsweise aus Gemeinden oder Schulen, aber auch private Gruppen, können nach Terminvereinbarung (Telefon 05472/7258 oder info@kirche-lintorf.de) auch außerhalb dieser Zeit kommen. Dann können an den 20 Schreibplätzen ebensoviele Gruppenmitglieder gleichzeitig an dem Projekt teilnehmen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN