Singgemeinschaft Frohsinn Musikalischer Nachmittag in der Festhalle Levern

Von Gertrud Premke

Die Singgemeinschaft Levern mit Olga Rust am Klavier. Foto: Gertrud PremkeDie Singgemeinschaft Levern mit Olga Rust am Klavier. Foto: Gertrud Premke

Levern. Zu einem musikalischen Nachmittag in die Kleine Festhalle in Levern lud die Singgemeinschaft „Frohsinn“ ein. Aktiv in der Gruppe sind auch Sängerinen aus dem Wittlager Land.

Im voll besetzen Saal präsentierte sich Leverns Traditions-Singgemeinschaft mit den schönsten Frühlings-und Evergreens. Mit von der Partie war auch die stimmgewaltige Chorgemeinschaft Haldem/Rahden, die mit 24 Sängern die Leverner mit feinstem Chorgesang unter anderem „Aus der Traube in die Tonne“ und die emotionalen Verse aus der Oper „Der Bajazzo“ musikalisch stimmungsvoll und mitreizend umgesetzt, unterstützten.

Umfangreich und vielseitig

Sophie Hegerfeld-Schmidt begrüßte die Besucher und Kirsten Trakic führte durch ein umfangreiches und vielseitiges Programm. Der Solo-Gesang „Vor meinem Elternhaus“, stimmungs-und gefühlvoll vorgetragen von Peter Rabe, erntete viel Applaus.

„Nichts als die Wahrheit“

Auch der Sketch „Nichts als die Wahrheit“ mit Cornelia Matzigkeit als resolute und äußerst ehrliche „Belastungszeugin“ bei ihrer Vernehmung im Zeugenstand. Gerhard Tegtmeier als Staatsanwalt und Heinrich Rust als Richter waren ebenfalls in Aktion. Die Besucher dankten den Protagonisten mit begeistertem Beifall. Eine heitere Geschichte von einem „ kleinen Pite“ wurden ebenfalls von Kirsten Trakic vorgetragen.

Mit Kaffee und Kuchen

Olga Rust lud immer wieder das Publikum zu gemeinsamen Liedern ein. Nach einer Pause mit Kaffee und Kuchen endete mit Musik und einem Wortbeitrag ein wunderschöner Nachmittag .