Charly’s-Kinderparadies Gütesiegel für Bad Essener Betreuungseinrichtungen

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gütesiegel für gute Kinderbetreuung. Im Bild von links: Tim Ellmer, Susanne Herrmann, Britta Warsinsky, Svenja Beermann, Julia Haverkamp und Heinrich Mackensen. Foto: Lars HerrmannGütesiegel für gute Kinderbetreuung. Im Bild von links: Tim Ellmer, Susanne Herrmann, Britta Warsinsky, Svenja Beermann, Julia Haverkamp und Heinrich Mackensen. Foto: Lars Herrmann

Bad Essen. Die Charly’s-Kinderparadies-Einrichtungen aus der Gemeinde Bad Essen sind erneut beziehungsweise erstmals von dem Forschungs- und Entwicklungsinstitut Pädquis ausgezeichnet worden.

Die Krippen in Bad Essen (Auf der Breede und Sonnenwinkel) und Lintorf (Bühenkamp) sowie der Natur- und Erlebniskindergarten auf dem Essenerberg überzeugten die Prüfungskommission vor allem im Hinblick auf die Einbindung der Familien. Zur Evaluation haben auch die Eltern beigetragen. Insgesamt 30 Aussagen konnten sie von „trifft nicht zu“ (1) bis „trifft voll zu“ (5) bewerten. 25 dieser Aussagen sind bereits 2013/2014 im Landkreis Osnabrück abgefragt worden.

Aktuelle Elternbefragung

Charly’s Kinderparadies Lintorf liegt bei allen über dem Durchschnittswert aller 23 Einrichtungen, die damals teilgenommen hatten. 28-mal hat die Krippe bei der aktuellen Elternbefragung einen Durchschnittswert zwischen vier und fünf erreicht. „Darauf sind wir besonders stolz“, freute sich Julia Haverkamp. Möglich wird diese Evaluation und Zertifizierung auch deshalb, weil der Landkreis Osnabrück sich an der Finanzierung beteiligt.

Die Sprachbildung und -begleitung in Lintorf sind von den Prüfern besonders positiv empfunden worden. „Sie haben eine schöne sprachliche Begleitung der Kinder im Freispiel festgestellt. Außerdem haben sie uns dafür gelobt, dass wir Ideen der Kinder aufnehmen und sie sprachlich erweitern, dass wir viele Gespräche mit ihnen führen und dass wir Anerkennung aussprechen“, so die Leiterin.

Die Naturerfahrung

Ein weiterer Pluspunkt: die Naturerfahrung. Dass die Kinder Ausflüge in den Wald und Spaziergänge durch den Ort machen, dass es naturgetreue Tierfiguren zum Spielen, Pflanzen auf dem Regal oder Äste an den Decken gibt, ist von Pädquis ebenfalls wohlwollend zur Kenntnis genommen worden. In der Krippe Sonnenwinkel und im Natur- und Erlebniskindergarten sind dies allein schon aufgrund der Lage im Wiehengebirge Schwerpunkte. Die Leiterinnen Svenja Beermann und Britta Warsinsky sind zudem glücklich über die „ausgezeichnete Qualität“, zum Beispiel in Bezug auf die Begrüßung und Verabschiedung der Kinder oder die sprachlichen und kognitiven Anregungen. Für die Krippe Sonnenwinkel war es die erste Evaluation.

Krippe auf der Breede

„Es ist toll, dass die Einrichtungen die guten Ergebnisse der letzten Prüfung sogar überbieten konnten. Diese Evaluation hat damals Qualitätsprozesse in Gang gesetzt, die sich jetzt positiv ausgewirkt haben. Natürlich schauen wir auch genau hin, wo wir uns noch verbessern können. Manche Kritikpunkte können wir allerdings nicht ändern, da Pädquis zum Beispiel im Bereich Gruppengröße und Platz pro Kind andere Maßstäbe ansetzt als das niedersächsische Landesjugendamt“, sagte die pädagogische Leiterin Susanne Herrmann. Sie leitet auch die Krippe auf der Breede. Hier sind den Prüfern unter anderem die schönen, hellen Räume und die liebevolle Betreuung aufgefallen.

Von der Universität Berlin

Der Erziehungswissenschaftler und Kleinkindpädagoge Wolfgang Tietze von der Universität Berlin hat die Kriterien und Normen, die untersucht werden, festgelegt. Eine Skala dient seit einigen Jahren als objektives Beobachtungsinstrument zur Untersuchung der pädagogischen Qualität in deutschen Kitas. Pädquis ist ein Kooperationsinstitut der Freien Universität Berlin. Die Abkürzung steht für Pädagogisches Qualitäts- und Informationssystem.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN