Vorsitzender bleibt Miguel Gomez SV Wimmer ist stolz auf seine ehrenamtlichen Helfer

Der Vorstand des Sportvereins Wimmer mit Vorsitzendem Miguel Gomez (Fünfter von links). Foto: SV WimmerDer Vorstand des Sportvereins Wimmer mit Vorsitzendem Miguel Gomez (Fünfter von links). Foto: SV Wimmer

Wimmer. Der Sportverein Wimmer blickt zuversichtlich nach vorne, da der Verein in Sachen ehrenamtlicher Helfer aktuell gut aufgestellt ist. Das wurde in der Mitgliederversammlung 2018, die am Freitag in der Gaststätte Böhning stattfand, deutlich.

Die Vorstandsmitglieder informierten über die einzelnen Sparten und ließen das vergangene Jahr Revue passieren. So konnte man in 2017, nach ein paar Jahren Pause, unter der Leitung von Julia Fischer die Sparte Kinderturnen wieder ins Leben rufen. Ganz frisch im Portfolio des SV Wimmer ist seit zwei Wochen der Fitnesskurs Bauch-Beine-Po. Hier ist man seitens des Vereins froh, dass die frühere Kursleiterin Ramona Schlüter wieder ins Boot geholt werden konnte. Neben diesen neuen Kursen sind die bisherigen Sparten Fußball, Tischtennis und Walken weiterhin ein fester Bestandteil des Vereinslebens.

Wichtige Unterstützung

„Der SV Wimmer ist stolz, so viele ehrenamtliche Helfer zu haben“, konnte der 1. Vorsitzende Miguel Gomez nicht oft genug erwähnen. Auch Dank dieser Unterstützung ist man sich seitens des Vorstands sicher, in diesem Jahr wieder eine gelungene Sportwerbewoche auf die Beine stellen zu können. Diese Veranstaltung sei für den SV Wimmer sehr wichtig, betonte der alte und neue 1. Vorsitzende Miguel Gomez. Sowohl er als auch der 1. stellvertretende Vorsitzende Manfred Herlein und die Kassenwartin Michaela Uetrecht wurden einstimmig wiedergewählt.

Private Gründe

Lediglich Sportwart Sebastian Imbusch musste nach zwei Jahren im Vorstand aus privaten Gründen sein Amt niederlegen. Allerdings wird er dem Verein als Betreuer einer Jugendfußballmannschaft und als Helfer weiterhin zur Verfügung stehen. Ihm galt der Dank des Vereins für zweijähriges Engagement an einer sehr wichtigen Stelle. Zur neuen Sportwartin wurde ebenfalls einstimmig Sanne Sirring gewählt, die bereits seit vielen Jahren als Betreuerin im Jugendfußballbereich tätig ist.

Ein großes Dankeschön richtete der Vorstand an alle großen und kleinen Helfer im Verein, ohne die ein Verein wie der SV Wimmer nicht existieren könnte. Abschließend hieß es: „Nun ist der Vorstand wieder in der Pflicht, das entgegengebrachte Vertrauen der Vereinsmitglieder mit guter Arbeit zurückzuzahlen.“