Vorlesewettbewerb der Schule Gespannte Ruhe im Wehrendorfer Klassenraum

Mit Buchpräsent und Urkunden: die Sieger des Wettbewerbs mit der Wehrendorfer Jury. Foto: Grundschule WehrendorfMit Buchpräsent und Urkunden: die Sieger des Wettbewerbs mit der Wehrendorfer Jury. Foto: Grundschule Wehrendorf

Wehrendorf. Gespannte Ruhe herrschte im Klassenraum der Grundschule Wehrendorf, obwohl sich dort alle Schülerinnen und Schüler versammelt hatten. Denn es fand nicht der gewohnte Unterricht statt. Die Kinder hatten sich dort eingefunden, um die Schulsieger des Vorlesewettbewerbes zu ermitteln.

Zuvor wurden in den Jahrgangsstufen eins bis vier je zwei Klassensieger ermittelt. Alle acht teilnehmenden Klassensieger trugen einen fünfminütigen Abschnitt aus ihren selbst ausgewählten Büchern gekonnt vor. Wichtig war dabei, durch Betonung und Textgestaltung die Zuhörer zu erreichen, was allen Kandidaten hervorragend gelang.

Die Dritt- und Viertklässler mussten zudem noch Textstellen aus einem unbekannten Buch den Klassenkameraden und Juroren vorgetragen.

Leistungen bewerten

Die Jury (Elternratsvorsitzende Ute Böttger, Lehramtsstudentin Nele Stieve und Schulleiterin Carola Aubke) hatte die schwierige Aufgabe, die Leistungen zu bewerten und in eine Reihenfolge zu bringen. Mit dem vorgegebenen Bewertungsbogen kamen sie jedoch recht schnell zu den Ergebnissen, die hoffentlich von den Lesern, den Mitschülern und den Lehrern als fair empfunden wurden.

Begehrte Buchpreise

Erna Losensky aus Klasse 4 schaffte es, mit einem großartigen Vortrag alle Mitschüler in den Bann zu ziehen und erhielt dafür den ersten Platz. Den zweiten Platz errang Marieke Droste aus der dritten Klasse und den dritten Platz Alessio Peter aus der zweiten Klasse. Alle Leser konnten die begehrten Buchpreise in Empfang nehmen.

Die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten erhielten außerdem Urkunden und Buchgutscheine von der Bürgerstiftung Bad Essen. Die beiden erstplatzierten Kandidaten, Erna und Marieke, werden demnächst am Vorlesewettbewerb auf Gemeindeebene teilnehmen.

Neue Horizonte

Diese erfolgreiche Leseförderungsaktion will Kinder ermuntern, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. „Die eigenständige Buchauswahl und das Vorbereiten einer Textstelle sollen zur aktiven Auseinandersetzung mit der Lektüre motivieren, Einblicke in die Vielfalt der aktuellen und klassischen Kinder- und Jugendliteratur vermitteln und zum gegenseitigen Zuhören sensibilisieren“, so die Schule. „Beim Vorlesewettbewerb machen Kinder die Erfahrung, dass Bücher zwischen Spannung, Unterhaltung und Information viele Facetten bieten und neue Horizonte eröffnen.“