Einstimmigkeit und Aktivitäten TuS Bad Essen ehrt junge Basketballer als Landesmeister

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bad Essen. Mit einem Dank für das Geleistete im vergangenen Jahr sowie mit dem Wunsch auf besten Erfolg im neuen Jahr schloss 1. Vorsitzender Thomas Krawczak die harmonisch verlaufende Jahreshauptversammlung des TuS Bad Essen in Högers Hotel.

Ein besonderer Dank galt dabei Raimuth Walkenhorst („genial akribisch mit Zahlen“) sowie Tim Ellmer aus dem Vorstand zuvor „für das, was ihr geleistet habt“, was Krawczak auf die Zeit zuvor sowie nach dem Führungswechsel bezog. Eine Erkenntnis, die gleichermaßen Michael Kleine-Heitmeyer als Kassenprüfer zu schätzen wusste bei einem beispielhaften Zahlenwerk.

Immerhin legte die neue Führung ein Plus von 4612 Euro vor im Vergleich zu einem Minus von 3394 Euro im Jahr zuvor bei Ausgaben in Höhe von 339.636 Euro. Die finanzielle Abwicklung lief dabei zur Entlastung der Ehrenamtlichkeit im Verein von Mechthild Hilbricht vorbereitet zur Steuerberatungs-Gesellschaft Capitalia.

Mitgliederzahl konstant

Konstant blieb die Mitgliederzahl von aktuell 1047. Kein Wunder, dass der Vorstand mit Thomas Krawczak, Susanne Deutschmann, Silvia Hagensieker, Lars Herrmann und Rolli Bührmann ebenso einstimmig entlastet wie im Amt bestätigt wurde wie die Kassenprüfer, wobei turnusgemäß Michael Kleine-Heitmeyer ausscheiden musste und nun Olaf Kuchenbecker zusammen mit Günter Natemeyer diese Tätigkeit ausübt.

Vielfältige Aktivitäten

Beim Streifzug durch den Sport in zig Abteilungen und Gruppen strich Herrmann das dritte Jahr in Folge mit einer Landesmeisterschaft im Basketball in Bad Essen heraus, betonte „unglaublich viel Spaß“ beim beliebten Abendlauf, die Anschaffung von Matte und Abdeckung der Hochsprungmatte für die Leichtathleten, das weit über die Region hinaus gefragte Basketball-Camp mit US-Spielern, die spielerische Art im Kinderwettkampf der Leichtathleten, die „super Stimmung“ beim reaktivierten Sportlerball sowie die neue Homepage, für die sich Susanne Deutschmann („Wenn ich was habe, steht es am nächsten Tag drauf“) besonders starkgemacht hat.

Sportlerehrungen

Starken Applaus gab es für Oskar Lüke als Jugendsportler sowie Francesca Koschel als Jugendsportlerin des Jahres für besondere Leistungen in Leichtathletik und Fußball bzw. Leichtathletik. Als Mannschaft des Jahres ließen sich die U-11-Basketballer als Landesmeister ohne Niederlage stilvoll in weißen Hemden und weißen Mützen als „wahre Champions“ feiern.

Super Job

In Berichten aus Abteilungen sprach Volker Hensel für Basketball von einem „super Job“, den viele in dieser Sparte leisten, und verwies auf die besondere Atmosphäre bei Spielen: „Wer noch nie da war, muss einfach mal kommen.“ Die „gesellige dritte Habzeit“ darf laut Martin Ohmäscher beim Seniorensport nicht fehlen. „Ziemlich ruhig“ verläuft der Betrieb im Fußball laut Obmann Holger Sieker nach „Negativfaktoren“ zuvor nun „sachlich“ auf einem Platz, „der super aussieht“. Was auch auf den neuen Rasenmäher und mehr Pflege zurückzuführen ist bei der Erkenntnis: „So schön war der Platz noch nie!“

Viele Anforderungen

Vorfreude verbreitete Jürgen Frieler beim Blick auf den Wittekindslauf ab Ende März sowie das Volksfest beim 22. Abendlauf des TuS am 6. Juli. Nach dem Verlust von Übungsleitern hat „Turnen und Tanzen“ bei munterer Nachfrage einen Aufnahmestopp. Die Schwimmer sind erleichtert nach dem Ende des Umbaus im Bad mit etwas mehr Spielraum und sehen sich laut Frank Fliege „sehr gut aufgestellt“ auch mit Blick auf die beliebten Ferienspiele und das Freibadfest. Birgit Karger ist im Gesundheitssport sehr gefragt und hofft darauf, einen Arzt für den Herzsport zu finden, der ohne einen Mediziner nicht betrieben werden darf.

Besonderen Applaus gab es für treue Mitglieder – neben 15, die seit 25 Jahren zum TuS gehören, sowie zwei, die seit 50 Jahren dem Verein die Treue halten. Und zwar Friedel Siegmann, der nicht anwesend war, sowie Wilfried Beutler, der nicht nur seit einem halben Jahrhundert zahlendes Mitglied ist, sondern sich auch im Vorstand engagierte.


Langjährige Mitglieder

25 Jahre: Hildegard Buermann, Ilsa Elbrecht, Jürgen Emptmeyer, Imke Erdniss, Josef Hanke, Jonas Hartmann, Siegfried Maistrak, Heike Mohr, Axel Nordsieck, Knut Nordsieck, Jens Peter, Uta Ruminski, Joachim Siefker, Margarete Zachäus, Elisabeth Zühlke.

50 Jahre: Wilfried Beutler, Friedel Siegmann.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN