Betreuung während der Romfahrt Gymnasium Bad Essen unterstützt Spes Viva Ostercappeln

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Spendenübergabe vor dem Panoramfoto. Von links: Studiendirektor Thomas Grove, Geschäftsführerin Sandra Kötter, Jason Kilby und Anna von dem Bussche als Schülervertreter und Koordinatorin Katrin Hohendorf. Foto: Gymnasium Bad EssenSpendenübergabe vor dem Panoramfoto. Von links: Studiendirektor Thomas Grove, Geschäftsführerin Sandra Kötter, Jason Kilby und Anna von dem Bussche als Schülervertreter und Koordinatorin Katrin Hohendorf. Foto: Gymnasium Bad Essen

Bad Essen. Das Gymnasium Bad Essen (GBE) hat für Spes Viva gespendet. Anlass war die medizinische Unterstützung während der Romfahrt der Schule. Aus Anlass des 40. Geburtstag war das komplette GBE 2017 nach Italien gereist.

„Wir möchten mit dieser bescheidenen Spende unsere riesige Dankbarkeit für die große Hilfe von freiwilligen Helfern während unserer Romfahrt zum Ausdruck bringen“, so Lehrer Thomas Grove zur Erklärung der 500-Euro-Spende an Spes Viva Ostercappeln. Die Idee zur Spende kam von Bettina Erdmann, die als Mutter dreier Gymnasiasten und beschäftigt als Krankenschwester im Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln, die Romfahrt des Gymnasiums begleitete.

Medizinisches Team

Vier Personen bildeten das medizinische Team in Rom. Unzählige Blasen, aufgeschürfte Knie, manch reisebedingte Übelkeit, aber zum Glück nichts wirklich Beunruhigendes wurden in Rom von dem Team behandelt. Auf diese Weise beschäftigten die 1000 Reisenden die Mannschaft pausenlos. Thomas Grove betonte noch einmal die Bedeutung für die Schulgemeinschaft: „Diese Unterstützung war unschätzbar wertvoll und hat uns für diese große Herausforderung die nötige Sicherheit verliehen.“

Ehemalige Abiturientinnen

Die Spende konnten im Gymnasium zwei ehemalige Abiturientinnen entgegennehmen. Sandra Kötter, Geschäftsführerin des Fördervereins Spes Viva. und Katrin Hohendorf , Koordinatorin des Ambulanten Spes-Viva-Hospizdienstes, freuten sich über die Spende. Sie hilft, unter anderem die Arbeit des Ambulanten Hospizdienstes zu ermöglichen, da nur ein Teil der entstehenden Kosten über Krankenkassen refinanziert wird. Beispielsweise muss die so wichtige und wertvolle Trauerbegleitung vollständig aus Spendenmitteln finanziert werden.

Sponsorenlauf der Schule

Anna von dem Bussche und Jason Kilby, Abiturienten des Jahres 2018, die als Schülervertreter maßgeblich die Romfahrt mit vorbereiteten, dachten über weitere Fördermöglichkeiten nach. „Vielleicht könnte der kommende Sponsorenlauf der Schule dabei helfen, das Spes-Viva- Trauerland in Belm zu unterstützen.“ Auch diese Belmer Einrichtung für trauernde Kinder, Jugendliche und ihre Familien wird von Spes Viva unterhalten. Daher begrüßte Sandra Kötter diese Idee: „Wir freuen uns über jede Unterstützung, die unsere Arbeit möglich macht.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN