Ausstellung in Bad Essen Was die drei Wittlager Gemeinden verbindet

Von Rainer Westendorf


Bad Essen. Was verbindet die drei Gemeinden Bad Essen, Bohmte und Ostercappeln? Einblicke in die Geschichte des Wittlager Landes und die gemeinsamen Wurzeln gibt eine Ausstellung, die bis Ende März im Rathaus Bad Essen zu sehen ist.

Gezeigt werden Exponate aus der Sammlung der Kommunalen Gemeinschaft Wittlage. 2004 schlossen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ehemaligen Landkreises Wittlage, seiner Gemeinden und kommunalen Verbände sowie deren Rechtsnachfolger sowie an der Wittlager Sache Interessierter zu einem gemeinnützigen Verein zusammen. Sich einbringen kann jeder Interessierte.

Mitmacher sind willkommen

„Mitmacher sind willkommen“, so Helmut Kohring, Vorsitzender der Kommunalen Gemeinschaft Wittlage. Die Gemeinschaft bildeten Menschen, denen das Leben m Wittlager Land am Herzen liege. Aufgabe sei es, die Geschichte des Kreises Wittlage zu bewahren, Unterlagen und Dokumente zu sammeln und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Demnächst mehr Platz

Dafür hat die Kommunalen Gemeinschaft demnächst mehr Platz. Noch ist das Archiv des Vereins in der Burg Wittlage – in der ehemaligen Gefängniszelle – untergebracht. Demnächst folgt der Umzug in das neue DRK-Sozialzentrum an der Lindenstraße. „Im Obergeschoss soll das größere Archiv aufgebaut werden“, erläutert Kohring. „Der Mietvertrag wird gerade erarbeitet“. Die Räumlichkeiten sollen die zentrale Anlaufstelle sein. Das Archiv wird zusammengeführt.

Enge Zusammenarbeit

Der eigenständige Landkreis Wittlage hat zwar nur knapp 100 Jahre lang existiert. „Aber diese Einheit hat die Menschen stark geprägt“, so Bad Essens Bürgermeister Timo Natemeyer. Und die Verbundenheit der Wittlager Region reicht natürlich auch länger zurück – durch die ehemaligen Ämter Hunteburg und Wittlage. Fast 50 Jahre nach Auflösung des ehemaligen Landkreises Wittlage gibt es bis heute gemeindeübergreifende Einrichtungen und Verbände. Zudem arbeiten die drei Kommunen eng zusammen, zum Beispiel im Rahmen von Ilek – das Integrierte ländliche Entwicklungskonzept für das Wittager Land. „Wittlage lebt“, stellt Natemeyer fest.

Alte Schmuckfahnen

Was wird in der Ausstellung präsentiert? Bücher, historische Urkunden und Karten, Akten, die letzte verfügbare Originalflagge des Altkreises Wittlage sowie zwei aufwendig gearbeitete, alte Schmuckfahnen aus dem östlichen Kreisgebiet. Die Exponate vermitteln einen Eindruck vom sozialen, kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Leben im Wittlager Land. Im Rathaus Bad Essen hängen zudem die Porträtbilder der ehemaligen Wittlager Landräte. Die Bildergalerie ergänzt die Ausstellung der Kommunalen Gemeinschaft.


Der Landkreis Wittlage wurde 1885 auf der Grundlage der preußischen Kreisordnung für die Provinz Hannover aus den alten Ämtern Hunteburg (heutige Gemeinden Ostercappeln und Bohmte) und Wittlage (heutige Gemeinde Bad Essen) gebildet. Beide Ämter bestanden seit dem 14. Jahrhundert und wurden seit 1859 als Amt Wittlage gemeinsam verwaltet. Amtssitz des Landkreises Wittlage war die Burg Wittlage. Am 1. Juli 1972 wurde der Landkreis Wittlage aufgelöst und mit den Kreisen Melle, Bersenbrück und Osnabrück zum heutigen Landkreis Osnabrück verschmolzen.