Trainingseinheit mit Maddox Die Meiers aus Wehrendorf und ihre Hunde

Von Martin Nobbe

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sabina Meier aus Bad Essen-Wehrendorf und ihr Hund Maddox. Foto: Martin NobbeSabina Meier aus Bad Essen-Wehrendorf und ihr Hund Maddox. Foto: Martin Nobbe

Wehrendorf. Familie Meier aus Wehrendorf setzt sich seit vielen Jahren für den Tierschutz ein. Privat haben die Meiers ein Faible für große Hunde. Zwei Terrier-Mixe, Ashanty eine Hündin und Maddox ein kerniger Rüde, haben inzwischen bei den Meiers ein neues Zuhause gefunden.

Maddox kam im Alter von vier Monaten aus einem Tierheim in die liebevollen Hände der Familie und hat sich unter deren Fittichen prächtig eingelebt. Bei der Erziehung des jungen Rüden hat natürlich auch die Hündin Ashanty eine wesentliche Rolle gespielt.

In der warmen Stube

Inzwischen ist Ashanty den Flegeljahren entwachsen und entspannt sich lieber in der warmen Stube. Maddox, inzwischen drei Jahre alt, strotzt nur so vor Energie und will immer nur spielen. Am liebsten aber nur mit Spike, dem jungen Terrier Mix von Bruder Robin. Da Spike aber zur Zeit wegen einer Verletzung am Hinterlauf nicht rumtoben darf, hat sich Sabina für Maddox etwas ganz besonderes ausgedacht. Das Zauberwort heißt „Dog-Scooter“. Um ihn bei Laune zu halten, wird Maddox täglich mit einem Hundegeschirr vor diesen fahrbaren Untersatz gespannt und somit dem Rüden seine überschüssige Energie entzogen. Kaum zu glauben, dem Hund gefällt diese Art, sich zu bewegen. Und nach den Trainingseinheiten mit Frauchen Sabina hat Maddox auch keine Lust mehr sich anderweitig zu betätigen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN