Festschrift mit über 100 Seiten Verschönerungsverein Eielstädt feiert 50. Geburtstag

Von Erika Gornuschkin

Der Arbeitskreis Festschrift mit der Vorsitzenden des Verschönerungsvereins Eielstädt, Vera Stieve. Stehend (von links): Eckhard Grönemeyer, Ernst Mönter, Christian Buck, Eckhart Schwarz. Vorn von links: Günter Harmeyer, Vera Stieve, Siegfried Lüke, Wolfgang Mönter und Friedrich-Wilhelm Kottmeyer.  Foto: Phillip MönterDer Arbeitskreis Festschrift mit der Vorsitzenden des Verschönerungsvereins Eielstädt, Vera Stieve. Stehend (von links): Eckhard Grönemeyer, Ernst Mönter, Christian Buck, Eckhart Schwarz. Vorn von links: Günter Harmeyer, Vera Stieve, Siegfried Lüke, Wolfgang Mönter und Friedrich-Wilhelm Kottmeyer. Foto: Phillip Mönter

Eielstädt. Der Verschönerungsverein Eielstädt begeht im April sein 50-jähriges Jubiläum mit einer öffentlichen Festveranstaltung. Zu dem Vereinsjubiläum wird eine gut 100-seitige Festschrift mit über 20 Einzelbeiträgen zur Vergangenheit und Gegenwart der Ortschaft herausgegeben.

Ein Arbeitskreis hat bei knapp einjähriger Vorbereitungszeit das druckreife Manuskript erstellt, das am vergangenen Donnerstag inhaltlich die Zustimmung aller Arbeitskreismitglieder fand. Voraussichtlich noch im März soll die Schrift mit farbigen Einband und ohne Inserate der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Entwicklung der Ortschaft

Für die Ortschaft Eielstädt gab es bislang keine Ortschronik. Deshalb wird die Festschrift einerseits die Gründungsgeschichte und die Aktivitäten des Jubiläumsvereins in der Zusammenfassung würdigen, andererseits enthält das Werk mehr als 20 Kurzgeschichten zur Entwicklung der Ortschaft in den letzten 100 Jahren, also über Land und Leute in Eielstädt – informierend, aber auch locker unterhaltend.

Neue Schriftbeiträge

Alle Texte wurden neu verfasst, wobei die Quelle überwiegend Zeitzeugen waren oder Eielstädter, die vom Hörensagen oder aufgrund von alten Dokumenten zeitgeschichtliche Fakten beisteuern konnten, die für die Nachwelt festgehalten werden sollten. Das Werk enthält keine Beiträge, die aus anderen Büchern etwa nur übernommen wurden, sondern authentische absolut neue Schriftbeiträge.

Die Vorsitzende des Verschönerungsvereins, Vera Stieve, zeigte sich überrascht von der Vielfalt der Themen, die abgearbeitet worden waren und dem Bildmaterial – aktuelle Fotos ebenso wie historische Aufnahmen. Sie dankte schon jetzt dem Arbeitskreis, der mit viel Fleiß in unzähligen Stunden die Texte verfasst und zuvor geschichtliche Details recherchiert hatte.

Privatarchiv leistete Hilfe

Die Endredaktion hatte Günter Harmeyer federführend mit Ortsbürgermeister Ernst Mönter übernommen. Texte haben vorwiegend Eckhart Schwarz, Friedrich-Wilhelm Kottmeyer, Siegfried Lüke und Eckhard Grönemeyer geschrieben. Bei der Datensammlung war Wolfgang Mönter aufgrund seiner historischen Kenntnis unverzichtbar, ebenso wie Christian Buck und Carsten Lüke. Alle Vorbereitungsarbeiten erfolgten ehrenamtlich und unentgeltlich. Das Privatarchiv des Gründungsvorsitzenden des Verschönerungsvereins, Hermann Dierker, war dem Arbeitskreis sehr hilfreich.

Bestellungen möglich

Einzelne Sponsoren haben ihre finanzielle Unterstützung zugesagt, so dass das Druckwerk auch bei einer limitierten Auflage zu einem Preis von unter 15 Euro verkauft werden kann. Bestellungen für das Buch nimmt W. Kottmeyer, Telefon 05472/1318 oder per E-Mail Kottmeyer@gmx.de vom Vorstand des Verschönerungsvereins Eielstädt entgegen. Für die drucktechische Gestaltung sorgte Anna Plegge von Grafikdesign in Bohmte.

Feier am 30.April/1. Mai

Das „Festwochenende“ beginnt Montag, 30. April, auf der Diele des Hofes Westmeyer. und findet am Folgetag, de, 1. Mai, im Leuchtenburger Garten mit Spiel- und Freizeitangeboten für Familien. Der Arbeitskreis wird an dem Festwochenende eine umfangreiche Ausstellung mit Bild- und Textdokumenten über die Ortsgeschichte von Eielstädt präsentieren.