Fusion der Ortsvereine SPD in der Gemeinde Ostercappeln neu aufgestellt

Von Rainer Westendorf

Nach der Gründung der SPD Gemeinde Ostercappeln. Kreisvorsitzender Werner Lager (links) mit  Georg Kleine, Johannes Klecker, Hildegard Grewe, Sabrina Borchert, Walter Grewe, Lothar Schröder und Yannick Moormann. Foto: Rainer WestendorfNach der Gründung der SPD Gemeinde Ostercappeln. Kreisvorsitzender Werner Lager (links) mit Georg Kleine, Johannes Klecker, Hildegard Grewe, Sabrina Borchert, Walter Grewe, Lothar Schröder und Yannick Moormann. Foto: Rainer Westendorf

Ostercappeln. Aus den SPD-Ortsvereinen Ostercappeln-Schwagstorf und Venne ist der SPD Ortsverein Gemeinde Ostercappeln geworden. Die Fusion ist jetzt abgeschlossen. Die Parteimitglieder haben am Donnerstagabend im Gasthaus Wortmann in Ostercappeln den Vorstand der „neuen“ SPD gewählt.

Werner Lager, Vorsitzender Sozialdemokraten im Landkreis und SPD-Geschäftsführer Dirk Koentopp, begleitete die Gründungsversammlung. Der Prozess der Zusammenlegung der Ortsvereine hatte im vergangenen September begonnen. Nach dem Beschluss zur Fusion folgte dann im Dezember eine Mitgliederanhörung. Danach hat der Kreisverband den endgültigen Fusionsbeschluss mit Wirkung zum 1. Januar 2018 getroffen.

Der neue Vorstand

„Der alte Vorstand ist entlastet. Jetzt können wir neu starten“, so Johannes Klecker, Vorsitzender der SPD Gemeinde Ostercappeln. Wer gehört dem neuen Vorstand an? Neben Klecker wählten die Versammlungsteilnehmer Sabrina Borchert und Georg Kleien zu stellvertretenden Vorsitzenden. Kassierer ist Lothar Schröde; sein Stellvertreter ist Yannick Moormann. Zum Schriftführer wählten die Mitglieder Walter Grewe. Hildegard Grewe ist die stellvertretende Schriftführerin. Sechs Beisitzer unterstützen den Vorstand. Das sind Frauke Hampe, Marie Beckmann, Ludwig Becker, Roswitha Sandkühler, Uwe Gering und Benjamin Laumerich.

Gemeinsamer Ortsverband

Werner Lager wies darauf hin, dass die Fusion der Ortsverein freiwillig erfolgt sei. „Die Gebietsreform von 1972 wurde jetzt nachgeholt...“, so der Kreisvorsitzende. „Wir sind froh, dass wir es geschafft haben, ein gemeinsamer Ortsverband zu werden“, sagte Johannes Klecker, der SPD Gemeinde Ostercappeln gehören rund 60 Mitglieder an. „Zusammenarbeiten, nicht spalten“, darauf kommt es nun an“, so Lager Blick auf die die anstehenden Koalitionsverhandlungen und den Mitgliederentscheid der Partei. Denn natürlich war die „große Politik“ auch ein Thema der Versammlung in Ostercappeln.

Mitglieder entscheiden

Neueintritte von Gegnern der Großen Koalition gab es in Ostercappeln übrigens nicht. Ob eine Regierung gebildet werden kann, hängt letztlich an der Parteibasis. „Das Votum der Mitglieder ist Gesetz“, betonte Lager. Darüber gebe es dann auch nichts mehr zu diskutieren. Vor dem bundesweiten Entscheid soll aber laut Auskunft des Kreisvorsitzenden im Landkreis einen Mitgliederkonvent veranstaltet werden. Dort soll das Ergebnis der Koalitionsverhandlungen vorgestellt, erklärt und besprochen werden.