Mein tierischer Freund In Bad Essen lebt ein Malteser mit nobler Abstammung

Von Martin Nobbe

Meine Nachrichten

Um das Thema Bad Essen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Malteser-Rüde George ist der ganze Stolz von Frauchen Martina Natusch. Foto: Martin NobbeMalteser-Rüde George ist der ganze Stolz von Frauchen Martina Natusch. Foto: Martin Nobbe

Bad Essen. Für Martina Natusch aus Bad Essen brach eine Welt zusammen als ihr Malteser-Rüde „Addi“ im Alter von 15 Jahren an Alterschwäche starb. Ohne ihren „kleinen Liebling“ lief bei der Hundenärrin erst mal gar nichts.

Um über den Verlust hinwegzukommen, machte sich Martina Natusch schon wenige Wochen später auf die Suche nach einem neuen Weggefährten. Es sollte wieder ein Maltester sein. „Er gehört zu den kleinsten Hunderassen der Welt und passt in jede Tasche“, so Natusch über ihre Wahl. Im Internet wurde sie schließlich auf ein Züchterpaar aus Kiel aufmerksam.

Ein Rüde aus einem Wurf mit vier Welpen

Renate und Walter Voss gehören dem Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) an und züchten seit fast 30 Jahren Malteser. Für Martina Natusch hatten sie zwei Rüden und zwei Hündinnen im Angebot. „Die Welpen waren gerade 24 Stunden jung, als wir uns für einen der Rüden entschieden haben. Wir haben ihn sofort auf den Namen George getauft“, so Natusch. Vier Monaten später habe sie ihren Malteser dann ins Wittlager Land geholt. „Er hat sich gut eingelebt und ist ein schmuckes Kerlchen geworden“, freut sich die Besitzerin.

Lesen Sie auch: Zwei Boxer machen in Hüsede Rabatz

Schon sieben Jahre lang begleitet George sie nun auf ihren täglichen Spaziergängen rund um die Sole Arena in Bad Essen. Besonders der positive Charakter ihres Hundes macht Natusch Freunde. So komme George mit seinen Artgenossen, die ihm unterwegs begegnen, gut klar. Fremden Menschen gegenüber sei er zwar erst misstrauisch, „aber wenn er sie erst einmal beschnüffelt hat, schließt er schnell Freundschaft.“

Die kleinen, weißen Malteser-Hunde gelten als geduldig und spielfreudig. Foto: Martin Nobbe

Malteser gelten als geduldig und spielfreudig

Das ist durchaus typisch für einen Malteser. Der Rasse wird allgemein ein ruhiges und geduldiges Wesen unterstellt. Sie gilt aber auch als spielfreudig und wachsam. Malteser-Hunde möchten ihren Besitzern gern gefallen. Sie sind außerdem neugierig, intelligent und mögen geistige Herausforderungen. Trotz ihrer geringen Körpergröße sind die Tiere unternehmungslustig und aktiv. Entsprechend brauchen sie abwechslungsreiche Beschäftigung.

Die bekommt George bei seiner Besitzerin Martina Natusch in jedem Fall. Übrigens: Ihr kleiner Rüde trägt einen wohlklingenden Nachnamen. Offiziell heißt er „George von Casa-Donna-Renata“. Dahinter verbirgt sich ein Hinweis auf seine reinrassige Abstammung und den Zwinger, in dem er gezüchtet wurde.

Hier geht es weiter: Ein Husky zum Knuddeln


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN