Ein Artikel der Redaktion

Mit Hase Felix auf Weltreise Lintorfer sind auf dem Weg zur fairen Kita

Von Karin Kemper | 01.04.2019, 06:23 Uhr

Was Hänschen nicht lernt, das lernt Hans nimmermehr. Zu diesem Sprichwort passt das, was derzeit im Familienzentrum Lintorf in Angriff genommen wird. Die Kleinen befassen sich zusammen mit ihren Erzieherinnen mit dem Thema Fairtrade.

Zum Einstieg wird der Frage nachgegangen: „Ist unser Handeln wirklich fair?“ Dabei unter nehmen die Mädche und Jungen aus Lintorf eine Reise mit Felix um die Welt.

Was steckt dahinter? Das Familienzentrum Lintorf, macht sich auf den Weg, eine „faire Kita“ zu werden.

Was bedeutet das? Mit Überlegungen dazu beschäftigen sich die Mitarbeiterinnen des Familienzentrums und der Kindertagesstätte Lintorf intensiv seit November 2018. Der Plan: Das Langzeitprojekt führt zum Ziel im Sommer 2019 als „Fairtrade-Kita“ zertifiziert zu werden.

Dazu gehört, dass die Kita den fairen Handel unterstützt (und entsprechend einkauft), damit Einkommen und sozialer Rechte der Produzenten verbessert werden. Weiterhin beschäftigen sich die Gruppen in Lintorf mit Themen wie ausbeuterische Kinderarbeit, Klimawandel und Umweltschutz.

Um all das kindgerecht vermitteln zu können, wurde der Kuscheltierhase Felix auf eine lange Reise geschickt. Er bringt den Kindern Lebensmittel, typische Alltagsgegenstände wie Kleidungsstücke und viele Informationen von den Kontinenten mit.

Überfluss nicht selbstverständlich

Und immer wieder wird das deutlich, was die Drei- bis Sechsjährigen begreifen sollen: Lebensmittel sind nicht einfach im Überfluss für jeden vorhanden, sondern müssen mühsam geerntet, verarbeitet und transportiert werden. Müll schadet der Umwelt und sollte möglichst vermieden werden.

Eine Botschaft für die Kindergartenkinder: „Es ist möglich anderen zu Menschen helfen und einen kleinen Beitrag zu leisten, in dem fair gehandelte Produkte gekauft werden, die den Aufdruck „Fair Trade“ zeigen.

Die Expedition garantiert Abwechselung. Bis zu den Sommerferien gibt jede der vier Gruppen einen Einblick in „ihr“ Land. Als erstes geht es in die Kälte der Antarktis. Neben den dort ansässigen Pinguinen und deren Gewohnheiten geht es um die Frage: Warum schwimmt sogar hier Plastikmüll?