Ein Artikel der Redaktion

Idee des Jugendforums Poolparty am 6. August im Nortruper Freibad

Von PM. | 12.06.2016, 14:04 Uhr

Das Jugendforum Nortrup (JuFo) wird in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Nortruper Freibad (FNF) eine Poolparty veranstalten. Geplant ist die Sommeraktion am Samstag, 6. August, zwischen 15 Uhr und Mitternacht.

„Mit der Organisation einer Sommeraktion in Kooperation mit dem Förderverein des Nortruper Freibades setzen wir einen der Hauptwünsche der Nortruper Jugend in die Tat um“, teilt Marco Bieler, Mitglied des neu gegründeten Jugendforums und des Fördervereins Nortruper Freibad mit. Bereits beim ersten Zusammenkommen der Jugendlichen zur Gründung eines Jugendforums seien sich alle Jugendlichen einig gewesen, „eine erneute Poolparty oder zumindest ,Schwimmen im Dunkeln‘ wären eine super Aktion“, so Bieler.

Kooperation mit dem Förderverein Nortruper Freibad

Klar sei den Jugendlichen von Anfang an gewesen, „dass wir eine solche Aktion nicht alleine geplant bekommen“. So nahm das Jugendforum Kontakt mit Henning Beselbecke und Dirk Tykfer vom Förderverein auf. In drei Treffen erarbeitete das Team einen möglichen Ablaufplan für die Sommeraktion, welche bis in die Nacht hinein andauern soll. Diese Pläne präsentierte die Arbeitsgruppe schließlich Frank Wuller, dem Geschäftsführer der Artland-Bäderbetriebsgesellschaft. Dieser sei vom guten Konzept überzeugt und habe der Idee zugestimmt. „Dann wollen wir mal hoffen, dass das Wetter ebenfalls mitspielt“, wird Wuller in der Mitteilung des Jugendforums zitiert. „Bei manchen Ideen musste uns der Förderverein leider etwas bremsen, jedoch bin ich von unserem Gesamtkonzept überzeugt und froh, dass wir den Förderverein mit seiner Erfahrung bei der Planung im Boot haben“, ergänzt Nico Rechtien vom Jugendforum.

Programm der Sommeraktion wird in Kürze präsentiert

Die geplanten Aktionen möchte das Jugendforum Nortrup noch einige Tage für sich behalten, sodass wirklich alles bis ins Detail geplant werden könne. „Über öffentliche Werbung werden wir natürlich noch ausreichend informieren, jedoch kann sich jeder Interessierte gerne auf unserer Facebook-Seite auf dem Laufenden erhalten“, so JuFo Matthias Escher.