Ein Artikel der Redaktion

Frank Wuller Vorsitzender Erste Sitzung des BIQ-Aufsichtsrates in Quakenbrück

Von Christian Geers | 14.07.2014, 10:45 Uhr

In seiner konstituierenden Sitzung hat der Aufsichtsrat des Business- und Innovationsparks Quakenbrück (BIQ) zwei wichtige personelle Entscheidungen getroffen. Außerdem gab Geschäftsführer Franz-Georg Gramann bekannt, dass noch im Juli mit den Bauarbeiten begonnen werden soll.

Wie die BIQ GmbH auf Anfrage des „Bersenbrücker Kreisblattes“ mitteilte, trafen sich die Mitglieder des Aufsichtsrates zu ihrer konstituierenden Sitzung in Quakenbrück. Einer der ersten Punkte auf der Tagesordnung war demnach die Wahl des Aufsichtsratsvorsitzenden.

In dieses Amt wählten die Mitglieder Frank Wuller, den Ersten Samtgemeinderat der Samtgemeinde Artland. Stellvertretender Vorsitzender des Kontrollgremiums ist Stefan Muhle, Erster Kreisrat und Kämmerer des Landkreises Osnabrück.

Im Anschluss an die Sitzung besichtigte der Aufsichtsrat das 5000 Quadratmeter große Baugrundstück an der Professor-von-Klitzing-Straße in Nachbarschaft zum Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik (DIL). Dort berichtete BIQ-Geschäftsführer Franz-Georg Gramann über den Stand der Planungen und der Vorbereitung des Bauprojektes, das zwei 37 mal 19 Meter große Gebäude mit insgesamt zwei Geschossen umfasst. Die Bauten seien auf die Bedürfnisse der künftigen Mieter zugeschnitten, berichtete er: Während das Erdgeschoss für Produktionsflächen hergerichtet wird, werden die Büroräume im Dachgeschoss untergebracht. Eine Unterteilung in beiden Gebäuden ist ebenfalls möglich.

Mitte Juli soll nach den Worten des Geschäftsführers mit den vorbereitenden Erdarbeiten begonnen werden. Anschließend, voraussichtlich Ende des Monats, erfolgt die erforderliche Gründung. Die Fundamente der beiden Neubauten müssen wegen der Bodenverhältnisse laut Planung auf insgesamt 72 Pfählen stehen, die jeweils etwa 20 Meter in die Tiefe gehen. „Bei planmäßigem Baufortschritt werden beide Baukörper Mitte Januar so weit geschlossen sein, dass der Innenausbau witterungsunabhängig fortgeführt werden kann“, erläuterte Gramann den Bauzeitenplan. Die Fertigstellung der beiden Gebäude sei für Juni 2015 vorgesehen.

Als Mieter hat die Business- und Innovationspark Quakenbrück GmbH Start-up-Unternehmen, Existenzgründer und Forschungskooperationen aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft im Auge, die von der unmittelbaren Nähe zum und von den wissenschaftlichen Errungenschaften des Deutschen Instituts für Lebensmitteltechnik profitieren wollen.

Christian Kircher, zuständiger DIL-Projektleiter, berichtete den Mitgliedern des Aufsichtsrates von „vielversprechenden Anfragen potenzieller Mieter“. Erste Mietverträge würden bereits ausgearbeitet, teilte er in dieser ersten Zusammenkunft mit.