Ein Artikel der Redaktion

Auszeichnung für HpH Bersenbrück Kneipp-Zertifikat für Quakenbrücker Kindergarten

Von Heinz Benken | 10.07.2014, 16:18 Uhr

Das Heilpädagogische Zentrum ,,Im Wiesengrund“ in Quakenbrück hat die Kneipp-Zertifizierung erhalten. Gerold Barre, Vorsitzender des Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, überreichte in einer Feierstunde, die von den Mädchen und Jungen des Kindergartens mitgestaltet wurde, die Urkunde. Nun ist die Quakenbrücker Einrichtung der Heilpädagogischen Hilfe (HpH) Bersenbrück ein Kneipp-Kindergarten. In ganz Niedersachsen gibt es erst 33 Kneipp-zertifizierte Kindergärten.

Auf die Bedeutung des Zusammenspiels von Körper und Geist und die Notwendigkeit von Naturerfahrungen wurde in den Grußworten der Gäste verwiesen, die die Leiterin des Heilpädagogischen Kindergartens und des Sprachheilkindergartens, Marlies Grote-Waller, begrüßen konnte.

Glückwünsche überbrachten Quakenbrücks stellvertretender Bürgermeister Paul Gärtner, Josef Heile, HpH-Vorstandsvorsitzender, Gabriele Markus, HpH-Bereichsleiterin Vorschulische Förderung und zielgruppenspezifische Therapien, sowie Margrit Diesing-Unger, Vorsitzende des Quakenbrücker Kneipp-Vereins.

„In unserer schnellen Gesellschaft kommt die kindliche Seele nicht immer mit“, plädierte Einrichtungsleiter Manfred Paukstat für die Entdeckung der Langsamkeit angesichts der allgemeinen Beschleunigung. ,,Wir leben in einer Zeit der Reizüberflutung und radikaler Umbrüche in Kinder- und Familienwelten“, betonte Paukstat. „Bei uns können und sollen die Kinder die Langsamkeit entdecken und Naturerfahrungen machen.“

Das Heilpädagogische Zentrum in Quakenbrück bemühe sich um ein heilsames Gegengewicht, das auf den fünf Säulen der Kneipp’schen Lehre fuße. Diese fünf Säulen spielten auch im Märchen von der Prinzessin Kneippienia eine tragende Rolle, das gekonnt und ausdrucksstark Pädagogin Maike Tscherbako-Welzel erzählte.

Zuvor hatten Mädchen und Jungen des Kindergartens Gelegenheit, sich kreativ mit Farbe und Pinsel zu betätigen. Den musikalischen Rahmen gestaltete die hauseigene Instrumentalgruppe „Wiesengrund Ensemble“.