Ein Artikel der Redaktion

40 Jahre im Schuldienst Quakenbrücker Hubert Schwertmann hat viele Begabungen

Von PM. | 08.02.2017, 08:28 Uhr

Hubert Schwertmann hat am Artland-Gymnasium Quakenbrück (AGQ) sein 40-jähriges Dienstjubiläum gefeiert. Schulleiter Stephan Keppler ehrte den Quakenbrücker Pädagogen in einer kleinen Feierstunde.

Nach Abschluss der kaufmännischen Lehre bei Karmann in Osnabrück entschied sich der 1953 in Alfhausen geborene Hubert Schwertmann zu einem Lehramtsstudium und belegte 1976 an der Universität Osnabrück die Fächer Deutsch und Politik, die er seit 1982 am Artland-Gymnasium Quakenbrück unterrichtet, zunächst als Studienassessor, heute als Oberstudienrat. Schwertmann leitet die Fachgruppe Politik-Wirtschaft und ist für die Betreuung der offenen Ganztagsschule und der Schuljahrgänge 5 und 6 zuständig.

Das Wohl des AGQ stets im Blick

Schulleiter Keppler sagte, Schwertmann sei es zu verdanken, dass das AGQ immer wieder die „Anerkennung als Träger der Mofa-Ausbildung“ erhalte, da er seit 1986 die Lizenz für die Ausbildung von Schülern zum Erwerb der Mofa-25-Prüfbescheinigung besitze. Über die Jahre habe Schwertmann sich vielfältig für das Wohl des AGQ engagiert in verschiedenen Ausschüssen und Kommissionen. Außerdem sei er fast durchgängig Klassenlehrer und Tutor gewesen.

Ein Pädagoge mit vielseitigen Begabungen

Schwertmann gehöre zu den Menschen mit vielseitigen Begabungen und gehe insofern nicht nur dem Lehrerberuf nach, sondern sei auch als kommunalpolitisch in den Räten der Stadt Quakenbrück und Samtgemeinde Artland aktiv, hieß es in der Feierstunde. Und weiter: Schüler und Kollegen schätzten Hubert Schwertmann als einen freundlichen, aufgeschlossenen und seinem Gegenüber zugewandten Mitmenschen, der für die Sorgen und Nöte der anderen ein offenes Ohr habe. Mit seiner positiven Einstellung und Ausstrahlung sorge dies selbst in Krisenzeiten für eine gute Atmosphäre.