Ein Artikel der Redaktion

Aktion zum Weltkindertag Infos auf dem Quakenbrücker Wochenmarkt zu bildschirmfreier Kinderbetreuung

Von Mirko Nordmann | 18.09.2019, 15:18 Uhr

Immer mehr Kinder sind in ihrer Sprachentwicklung gestört, weil sie von ihren Eltern zu häufig vor dem Smartphone oder Fernseher geparkt werden. Wie wichtig eine persönliche Ansprache und direkte Kommunikation zwischen Kind und Eltern für die gesunde Entwicklung des Kindes ist, darüber informiert das Familienservicebüro der Samtgemeinde Artland unter dem Thema "Bildschirmfrei unter 3" am Freitag, 20. September 2019, von 9 bis 12 Uhr auf dem Quakenbrücker Wochenmarkt.

Es ist so schön einfach. Drück man einem quengelnden Kind ein Smartphone in die Hand oder "parkt" es vor dem Fernseher ist meist Ruhe. Förderlich für das Kind ist das aber nicht. Denn die Ablenkung durch bunt-flimmernde Videos auf dem Handy oder der Mattscheibe ersetzen keinesfalls die persönliche Ansprache und Zuwendung der Eltern. Das gilt auch dann, wenn Eltern eher ihre Augen ständig auf das Smartphone richten als ihr Kind im Blick zu haben. Aktives Spiel, erzählen, singen und vorlesen sind wichtig für eine gesunde Entwicklung des Kindes.

Dass es immer mehr Kinder mit gestörter Sprachentwicklung gibt, führen Experten auch darauf zurück, dass Eltern ihre Kindern beim Sprechen nicht genug fördern, indem sie Kleinkinder und sogar schon Säuglinge durch digitale Medien ruhigstellen.

Aktionstag des Familienservicebüros

Daher stellt das Familienservicebüro der Samtgemeinde Artland im Rahmen der Frühen Hilfen am Weltkindertag am 20. September das Recht des Kindes auf Gesundheit, Bildung, Spiel und Freizeit in den Fokus und weist auf die Gefahren von zu häufiger Nutzung von Smartphones und Fernseher

Der Informationsstand auf dem Quakenbrücker Wochenmarkt soll Eltern von Kindern speziell im Alter zwischen null und drei Jahren dazu animieren, in der Betreuung ihrer Kinder öfter auf den Einsatz von Fernseher, Tablett oder Smartphone zu verzichten. Die Eltern können sich darüber informieren, wie wichtig es ist, häufiger mit seinem Kind direkt zu kommunizieren und beim Vorlesen und Singen die Sprachentwicklung des Kindes aktiv zu fördern. Außerdem werden Alternativen zu Handy, Fernsehen und Tablett vorgestellt.

Die Samtgemeinde Artland schließt sich mit dieser Aktion der Kampagne "Heute schon mit Ihrem Kind gesprochen" des Landkreises Osnabrück an.

TEASER-FOTO: