Ein Artikel der Redaktion

Antonow und Boing Stearman landen Quakenbrücker präsentieren Facettenreichtum des Fliegens

Von Jana Seibel | 29.08.2019, 15:34 Uhr

Beim Flugplatzfest des Luftsportvereins auf dem Fliegerhorst Quakenbrück konnten sich zahlreiche Besucher auf einige spektakuläre Augenblicke freuen. Highlight war der Besuch des größten einmotorigen Doppeldeckers der Welt, der Antonow An-2.

„Wir wollen den Besuchern den Facettenreichtum des Fliegens zeigen“, sagt Carl Arens, Pressewart des Luftsportvereins. Das Publikum konnte sich gemütlich die Ausstellung von Modellflugzeugen anschauen oder auch bei Kaffee und Kuchen den Fallschirmspringern dabei zugucken, wie sie aus mehreren 100 Metern Richtung Boden schwebten.

Für abenteuerlustigere Gäste bestand die Möglichkeit, einen Rundflug mit dem Hubschrauber oder mit der Antonow zu unternehmen. Die Antonow war extra aus dem Harz angereist und ließ Fliegerherzen höher schlagen. Die 1000-PS-starke Maschine bietet Platz für etwa zehn Personen und zwei Piloten. Dass die Maschine auch gut für Fallschirmabsprünge geeignet ist, zeigten die Fallschirmspringer, als sie aus dem großen Doppeldecker den freien Fall wagten.

Ein weiteres Highlight war der Besuch der Boeing Stearman. Den Doppeldecker setzte das US-Militär früher als Schulflugzeug ein. Die im Gegensatz zu ihrer russischen Kollegin eher klein wirkende Maschine erfreute sich dennoch großer Beliebtheit bei den Zuschauern.

Wer sich für große Maschinen interessierte, aber dennoch gerne Boden unter den Füßen behielt, hatte die Möglichkeit, ein Fliegerlöschfahrzeug der Bundeswehr ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Damit waren die Kollegen der Bundeswehr vom Fliegerhorst in Diepholz angereist. Das 33 Tonnen schwere und drei Meter breite Fahrzeug wird ausschließlich zum Löschen von brennenden Flugzeugen oder ähnlichen Maschinen genutzt.

An einem Infostand konnten sich die Besucher außerdem über das Fliegen sowie über Ausbildungsmöglichkeiten informieren.