Ein Artikel der Redaktion

Buch erinnert an Kindertransporte Wie zwei jüdische Mädchen aus Quakenbrück einem grausamen Schicksal entgingen

Von Alexandra Lüders | 11.04.2020, 11:32 Uhr

Es ist ein Zufallsfund in der Bücherei: In dem Buch „Kindertransporte in eine fremde Welt“ geht es um berührende und authentische Berichte über jüdische Kinder, die kurz vor dem Zweiten Weltkrieg Deutschland verlassen und so dem Holocaust entkommen können. Der Leser taucht in eines der dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte ein, das auch in Quakenbrück spielt.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden