zuletzt aktualisiert vor

Bildergalerie Körperwelten: Rundgang in Osnabrücker Ausstellung

Die Körperwelten eröffnen in Osnabrück. Ein erster Rundgang durch die Ausstellung in der Osnabrückhalle zeigt etwa 200 Plastinate, die über die Anatomie des Menschen aufklären.

Eine Herzenssache: Die Körperwelten-Ausstellung in Osnabrück widmet sich schwerpunktmäßig dem menschlichen Herz. Foto: David Ebener
1/11
Eine Herzenssache: Die Körperwelten-Ausstellung in Osnabrück widmet sich schwerpunktmäßig dem menschlichen Herz. Foto: David Ebener
Aber auch die berühmt-berüchtigten Ganzkörperplastinate haben ihren Weg nach Osnabrück gefunden. Etwa 20 gibt es von ihnen, darunter den Schachspieler, der über seinen nächsten Zug nachdenkt. Foto: David Ebener
2/11
Aber auch die berühmt-berüchtigten Ganzkörperplastinate haben ihren Weg nach Osnabrück gefunden. Etwa 20 gibt es von ihnen, darunter den Schachspieler, der über seinen nächsten Zug nachdenkt. Foto: David Ebener
Es gibt einen Athleten beim Hochsprung... Foto: David Ebener
3/11
Es gibt einen Athleten beim Hochsprung... Foto: David Ebener
...oder einen Torwart, der einen Ball halten will. Foto: David Ebener
4/11
...oder einen Torwart, der einen Ball halten will. Foto: David Ebener
Die Körperwelten zeigen auch ein Paar bei einer Umarmung. Foto: David Ebener
5/11
Die Körperwelten zeigen auch ein Paar bei einer Umarmung. Foto: David Ebener
Unter anderem gibt es auch den Organpräsentator zu sehen, der das eigene Innere in den Händen hält. Foto: David Ebener
6/11
Unter anderem gibt es auch den Organpräsentator zu sehen, der das eigene Innere in den Händen hält. Foto: David Ebener
Zwei Plastinate imitieren die Titanic-Pose. Foto: David Ebener
7/11
Zwei Plastinate imitieren die Titanic-Pose. Foto: David Ebener
Ein Feuerwehrmann im Einsatz. Foto: David Ebener
8/11
Ein Feuerwehrmann im Einsatz. Foto: David Ebener
Den Darstellungsmöglichkeiten der Plastinate sind kaum Grenzen gesetzt. Hier ist ein und derselbe Mensch zu sehen. Einmal dessen Muskulatur und Organe, einmal sein Skelett. Foto: David Ebener
9/11
Den Darstellungsmöglichkeiten der Plastinate sind kaum Grenzen gesetzt. Hier ist ein und derselbe Mensch zu sehen. Einmal dessen Muskulatur und Organe, einmal sein Skelett. Foto: David Ebener
Neben den klassischen Plastinaten gibt es auch die sogenannten Gefäßgestalten zu sehen. Diese sind Abformungen des inneren Gefäßprofils. Foto: David Ebener
10/11
Neben den klassischen Plastinaten gibt es auch die sogenannten Gefäßgestalten zu sehen. Diese sind Abformungen des inneren Gefäßprofils. Foto: David Ebener
Bei der Pressekonferenz einen Tag vor Ausstellungseröffnung sprach Angelina Whalley, Kuratorin und Ehefrau von Plastinator Dr. Gunther von Hagens, über die Ausstellungen und die damit verbundenen Kontroversen.
11/11
Bei der Pressekonferenz einen Tag vor Ausstellungseröffnung sprach Angelina Whalley, Kuratorin und Ehefrau von Plastinator Dr. Gunther von Hagens, über die Ausstellungen und die damit verbundenen Kontroversen.
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN