zuletzt aktualisiert vor

Bildergalerie Jugend-forscht-Regionalentscheid 2018 an der BBS-Lingen

Die 158 Teilnehmer des Jugend-forscht-Regionalentscheids in Lingen messen sich am Donnerstag und Freitag mit ihren Projekten in der BBS-Lingen in sieben Kategorien. Verteten sind auch sechs Osnabrücker Schulen. Eine Jury entscheided wer in das Landesfin

Die Zwillinge Erik (links) und Lars Winkler vom Gymnasium "In der Wüste" haben die optimale Hülle für einen Modell-Heißluftballon entwickelt. Belohnt werden die Brüder mit dem ersten Platz in der Kategorie Arbeitswelt. Foto: Bastian Rabeneck
1/40
Die Zwillinge Erik (links) und Lars Winkler vom Gymnasium "In der Wüste" haben die optimale Hülle für einen Modell-Heißluftballon entwickelt. Belohnt werden die Brüder mit dem ersten Platz in der Kategorie Arbeitswelt. Foto: Bastian Rabeneck
Ein elektronisch betriebenes Umweltmobil haben Martin Weisemöller, Fabian Hof und Tim Theiling (von links) von der Ursulaschule gebaut. Foto: Bastian Rabeneck
2/40
Ein elektronisch betriebenes Umweltmobil haben Martin Weisemöller, Fabian Hof und Tim Theiling (von links) von der Ursulaschule gebaut. Foto: Bastian Rabeneck
Ob Placebos ähnlich wie Traubenzucker die Leistung von Schülern steigern können, untersuchen Maja Schwerdtfeger und Theresa Havekost (von links) von der Ursulaschule. Foto: Bastian Rabeneck
3/40
Ob Placebos ähnlich wie Traubenzucker die Leistung von Schülern steigern können, untersuchen Maja Schwerdtfeger und Theresa Havekost (von links) von der Ursulaschule. Foto: Bastian Rabeneck
Mit ihrem Spektrometer kann Mareke Specker vom Gymnasium Carolinum die Lichtspektren unterschiedlicher Lichtquellen messen. Für ihre Idee erhält die Schülerin den plus-Mint Sonderpreis für interdisziplinäre Projekte. Foto: Bastian Rabeneck
4/40
Mit ihrem Spektrometer kann Mareke Specker vom Gymnasium Carolinum die Lichtspektren unterschiedlicher Lichtquellen messen. Für ihre Idee erhält die Schülerin den plus-Mint Sonderpreis für interdisziplinäre Projekte. Foto: Bastian Rabeneck
Mit ihrer selbst gebauten Wetterstation können Yannis Vierkötter (links) und Malte Busmann vom Gymnasium "In der Wüste" lokale Daten wie Luftdruck, Luftfeuchtigkeit und Temperatur erheben. Foto: Bastian Rabeneck
5/40
Mit ihrer selbst gebauten Wetterstation können Yannis Vierkötter (links) und Malte Busmann vom Gymnasium "In der Wüste" lokale Daten wie Luftdruck, Luftfeuchtigkeit und Temperatur erheben. Foto: Bastian Rabeneck
Über die Risiken und die Wirkung der sogenannten Mykorrhiza- und Bakterienbeize, zur besseren Nährstoffaufnahme von Maispflanzen, wollen Oliver Langius und Loris Jansen von der BBS-Osnabrück-Haste aufklären. Foto: Bastian Rabeneck
6/40
Über die Risiken und die Wirkung der sogenannten Mykorrhiza- und Bakterienbeize, zur besseren Nährstoffaufnahme von Maispflanzen, wollen Oliver Langius und Loris Jansen von der BBS-Osnabrück-Haste aufklären. Foto: Bastian Rabeneck
Unter welchen Bedingungen Tomatenpflanzen am besten wachsen hat Emma Hansen vom Gymnasium "In der Wüste" mit Katharina Hanneken erforscht, die nicht beim Wettbewerb anwesend sein konnte. Foto: Bastian Rabeneck
7/40
Unter welchen Bedingungen Tomatenpflanzen am besten wachsen hat Emma Hansen vom Gymnasium "In der Wüste" mit Katharina Hanneken erforscht, die nicht beim Wettbewerb anwesend sein konnte. Foto: Bastian Rabeneck
Eine Tinte, die im dunkeln leuchten kann, wollen Maximilian Daniel (links) und Elias Kassa vom Ratsgymnasium Osnabrück entwickeln. Foto: Bastian Rabeneck
8/40
Eine Tinte, die im dunkeln leuchten kann, wollen Maximilian Daniel (links) und Elias Kassa vom Ratsgymnasium Osnabrück entwickeln. Foto: Bastian Rabeneck
An verschiedenen Lebensmitteln haben Laura Hansen (links) und Pauline Bücker untersucht, wie hoch der Wassergehalt der einzelnen Speisen ist. Foto: Bastian Rabeneck
9/40
An verschiedenen Lebensmitteln haben Laura Hansen (links) und Pauline Bücker untersucht, wie hoch der Wassergehalt der einzelnen Speisen ist. Foto: Bastian Rabeneck
Im dunkeln Skateboard fahren: Um das möglich zu machen, hat Mariska Ramm vom Gymnasium Carolinum ein dynamobetriebenes Licht an ihrem Board montiert. Ihr Mitschüler Thomas Lehrke konnte leider nicht anwesend sein. Foto: Bastian Rabeneck
10/40
Im dunkeln Skateboard fahren: Um das möglich zu machen, hat Mariska Ramm vom Gymnasium Carolinum ein dynamobetriebenes Licht an ihrem Board montiert. Ihr Mitschüler Thomas Lehrke konnte leider nicht anwesend sein. Foto: Bastian Rabeneck
Fahrtwind zu Energie machen: Diese Idee hatte Anja Hoffmeister von der Ursulaschule. Als Sonderpreis erhält die Schülerin ein Jahresabo von "Bilder der Wissenschaft". Foto: Bastian Rabeneck
11/40
Fahrtwind zu Energie machen: Diese Idee hatte Anja Hoffmeister von der Ursulaschule. Als Sonderpreis erhält die Schülerin ein Jahresabo von "Bilder der Wissenschaft". Foto: Bastian Rabeneck
Zum sechsten Mal nimmt Esther Dälken vom Gymnasium Carolinum bei Jugend forscht teil: In diesem Jahr hat sie sich die Programmierung eines autonomen Quadrokopters zum Ziel gemacht. Foto: Bastian Rabeneck
12/40
Zum sechsten Mal nimmt Esther Dälken vom Gymnasium Carolinum bei Jugend forscht teil: In diesem Jahr hat sie sich die Programmierung eines autonomen Quadrokopters zum Ziel gemacht. Foto: Bastian Rabeneck
Pakete von einer Drohne zustellen lassen? Kein Problem! Jan Kniefert vom Gymnasium "In der Wüste" hat den passenden Stoff für einen Paketfallschirm. Foto: Bastian Rabeneck
13/40
Pakete von einer Drohne zustellen lassen? Kein Problem! Jan Kniefert vom Gymnasium "In der Wüste" hat den passenden Stoff für einen Paketfallschirm. Foto: Bastian Rabeneck
Um die Haltbarkeit von Lebensmitteln zu verlängern haben Ida Hügelmeyer, Karl Grünebaum und Jan Niemann (von links) von der BBS-Haste ihren selbstbenannten "Haltbaromaten" gebaut. Foto: Bastian Rabeneck
14/40
Um die Haltbarkeit von Lebensmitteln zu verlängern haben Ida Hügelmeyer, Karl Grünebaum und Jan Niemann (von links) von der BBS-Haste ihren selbstbenannten "Haltbaromaten" gebaut. Foto: Bastian Rabeneck
Die besten Wachstumsbedingungen für Pflanzen haben vom Gymnasium Carolinum Mia-Sophie Tegeler, Cäcilia Rawie und Isabella Empen (von links) getestet. Foto: Bastian Rabeneck
15/40
Die besten Wachstumsbedingungen für Pflanzen haben vom Gymnasium Carolinum Mia-Sophie Tegeler, Cäcilia Rawie und Isabella Empen (von links) getestet. Foto: Bastian Rabeneck
Heute mal andersherum: Daria Fischer vom Gymnasium Carolinum erklärt den Juroren ihr mathematisches Problem "Kann man aus einem Bruch die Periode vorhersagen?". Foto: Bastian Rabeneck
16/40
Heute mal andersherum: Daria Fischer vom Gymnasium Carolinum erklärt den Juroren ihr mathematisches Problem "Kann man aus einem Bruch die Periode vorhersagen?". Foto: Bastian Rabeneck
Wie könnte das Auto der Zukunft aussehen? Darüber hat sich Helena Saalfeld vom Gymnasium "In der Wüste" Gedanken gemacht. Foto: Bastian Rabeneck
17/40
Wie könnte das Auto der Zukunft aussehen? Darüber hat sich Helena Saalfeld vom Gymnasium "In der Wüste" Gedanken gemacht. Foto: Bastian Rabeneck
Den Schulalltag auf einen Blick: Robin Winkelhage vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium macht das mit seiner App möglich. Foto: Bastian Rabeneck
18/40
Den Schulalltag auf einen Blick: Robin Winkelhage vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium macht das mit seiner App möglich. Foto: Bastian Rabeneck
Ein Programm zur Auswertung des Lichtspektrums hat Esther Wahlbrink vom Gymnasium Carolinum entwickelt. Foto: Bastian Rabeneck
19/40
Ein Programm zur Auswertung des Lichtspektrums hat Esther Wahlbrink vom Gymnasium Carolinum entwickelt. Foto: Bastian Rabeneck
Aus heimischen nachwachsenden Rohstoffen haben Cansu Aksoy und Jana Porath (von links) von der BBS-Haste Mulchplatten ud Wurzeltöpfe hergestellt. Foto: Bastian Rabeneck
20/40
Aus heimischen nachwachsenden Rohstoffen haben Cansu Aksoy und Jana Porath (von links) von der BBS-Haste Mulchplatten ud Wurzeltöpfe hergestellt. Foto: Bastian Rabeneck
Für den Ernstfall: Jette Giebler und Maike Walkowski vom Ernst-Moritz-Arndt Gymnasium haben eine Airbagweste in eine Alltagsjacke vernäht. Foto: Bastian Rabeneck
21/40
Für den Ernstfall: Jette Giebler und Maike Walkowski vom Ernst-Moritz-Arndt Gymnasium haben eine Airbagweste in eine Alltagsjacke vernäht. Foto: Bastian Rabeneck
Wie MacGyver: Dennis Kampe und Christoph Holkenbrink von der Ursulaschule überprüfen, ob man mit Eiweiß beispielsweise einen Gartenschlauch abdichten kann. Foto: Bastian Rabeneck
22/40
Wie MacGyver: Dennis Kampe und Christoph Holkenbrink von der Ursulaschule überprüfen, ob man mit Eiweiß beispielsweise einen Gartenschlauch abdichten kann. Foto: Bastian Rabeneck
Unschlagbar: Lena Hiddessen von der Ursulaschule entwickelt die perfekte Spielstrategie für "Siedler von Catan". In der Kategorie Mathematik/Informatik darf sie sich über den ersten Platz freuen. Foto: Bastian Rabeneck
23/40
Unschlagbar: Lena Hiddessen von der Ursulaschule entwickelt die perfekte Spielstrategie für "Siedler von Catan". In der Kategorie Mathematik/Informatik darf sie sich über den ersten Platz freuen. Foto: Bastian Rabeneck
Die Frage was Pflanzen für eine optimale Photosynthese brauchen, hat sich Lara Davideit vom Gymnasium "In der Wüste" gestellt. Foto: Bastian Rabeneck
24/40
Die Frage was Pflanzen für eine optimale Photosynthese brauchen, hat sich Lara Davideit vom Gymnasium "In der Wüste" gestellt. Foto: Bastian Rabeneck
Um perfekte Spielstrategien für Mau-Mau zu herauszufinden haben Marvin Lange und Liam Riechardt (von links) vom Ratsgymnasium Osnabrück eine eigene Software entwickelt. Foto: Bastian Rabeneck
25/40
Um perfekte Spielstrategien für Mau-Mau zu herauszufinden haben Marvin Lange und Liam Riechardt (von links) vom Ratsgymnasium Osnabrück eine eigene Software entwickelt. Foto: Bastian Rabeneck
Rede und Antwort: Lennart Schliehe vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium erklärt der Jury die Funktion seiner Sockensortiermaschine, die er aus Lego gebaut hat. Foto: Bastian Rabeneck
26/40
Rede und Antwort: Lennart Schliehe vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium erklärt der Jury die Funktion seiner Sockensortiermaschine, die er aus Lego gebaut hat. Foto: Bastian Rabeneck
Ein Beamer-Bild auf eine Nebelwand zu werfen, das haben Torge Avermann, Justus Rocho und Henri Wohlschläger vom Ratsgymnasium geschafft. Foto: Bastian Rabeneck
27/40
Ein Beamer-Bild auf eine Nebelwand zu werfen, das haben Torge Avermann, Justus Rocho und Henri Wohlschläger vom Ratsgymnasium geschafft. Foto: Bastian Rabeneck
Die Funktion einer Überwachungskamera möchte Niklas Kniefert vom Gymnasium "In der Wüste" verbessern. Foto: Bastian Rabeneck
28/40
Die Funktion einer Überwachungskamera möchte Niklas Kniefert vom Gymnasium "In der Wüste" verbessern. Foto: Bastian Rabeneck
Wie hygienisch ist eigentlich mein Frühstücksteller: Zu dieser Fragestellung haben Charleen Kleine-Hartlage und Jo-Ann Bergholz (von links) experimentiert. Foto: Bastian Rabeneck
29/40
Wie hygienisch ist eigentlich mein Frühstücksteller: Zu dieser Fragestellung haben Charleen Kleine-Hartlage und Jo-Ann Bergholz (von links) experimentiert. Foto: Bastian Rabeneck
Saubere Sache: Theo Schneidereit und Paul Göckemeyer von der Ursulaschule haben ein Gerät zur Reinigung von Dachrinnen erfunden. Ihre Idee belohnt die Jury mit dem ersten Platz in der Kategorie Technik. Zusätzlich erhält das Duo den Sonderpreis für Innovation. Foto: Bastian Rabeneck
30/40
Saubere Sache: Theo Schneidereit und Paul Göckemeyer von der Ursulaschule haben ein Gerät zur Reinigung von Dachrinnen erfunden. Ihre Idee belohnt die Jury mit dem ersten Platz in der Kategorie Technik. Zusätzlich erhält das Duo den Sonderpreis für Innovation. Foto: Bastian Rabeneck
Ohne Zucker: Das Rezept für eine Nuss-Nougat-Creme ohne Zucker haben Ella Seibt und Charlotte Castan vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium erfunden. Mitschülerin Maria Hulm konnte nicht zum Wettbewerb kommen. Foto: Bastian Rabeneck
31/40
Ohne Zucker: Das Rezept für eine Nuss-Nougat-Creme ohne Zucker haben Ella Seibt und Charlotte Castan vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium erfunden. Mitschülerin Maria Hulm konnte nicht zum Wettbewerb kommen. Foto: Bastian Rabeneck
Vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium beschäftigen sich Sven Lohmann und Sebastian Holwitt (von links) mit dem Thema "vom n-Eck zum Kreis - Proportionalität zwischen Seitenlänge und Radius". Foto: Bastian Rabeneck
32/40
Vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium beschäftigen sich Sven Lohmann und Sebastian Holwitt (von links) mit dem Thema "vom n-Eck zum Kreis - Proportionalität zwischen Seitenlänge und Radius". Foto: Bastian Rabeneck
Holzfreies Papier: Das haben Celina Löwen, Jule Pappert und Marthe Hinrichs (von links) vom Gymnasium "In der Wüste" bei ihren Experimenten entwickelt. Foto: Bastian Rabeneck
33/40
Holzfreies Papier: Das haben Celina Löwen, Jule Pappert und Marthe Hinrichs (von links) vom Gymnasium "In der Wüste" bei ihren Experimenten entwickelt. Foto: Bastian Rabeneck
Welche Gase aus verschiedenen Proben von Futterheu austreten hat Michaela Holwitt vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium ergründet. Zu dem Projekt gehören außerdem Michelle Dick und Carla Mücke. Foto: Bastian Rabeneck
34/40
Welche Gase aus verschiedenen Proben von Futterheu austreten hat Michaela Holwitt vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium ergründet. Zu dem Projekt gehören außerdem Michelle Dick und Carla Mücke. Foto: Bastian Rabeneck
Welcher Stoff eignet sich am besten zur Wärmeisolierung? Zu dieser Frage hat Moritz Molitor vom Gymnasium Carolinum experimentiert. Foto: Bastian Rabeneck
35/40
Welcher Stoff eignet sich am besten zur Wärmeisolierung? Zu dieser Frage hat Moritz Molitor vom Gymnasium Carolinum experimentiert. Foto: Bastian Rabeneck
Auf ihre Dämm- und Brandeigenschaften prüft Gerrit Book von der BBS-Haste verschiedene CO2-neutrale Stoffe. Die Jury verleiht ihm den Sonderpreis für Umwelttechnik. Foto: Bastian Rabeneck
36/40
Auf ihre Dämm- und Brandeigenschaften prüft Gerrit Book von der BBS-Haste verschiedene CO2-neutrale Stoffe. Die Jury verleiht ihm den Sonderpreis für Umwelttechnik. Foto: Bastian Rabeneck
"Zufall oder Zusammenhang? Eine Untersuchung von Pi und anderen irrationalen Zahlen" ist das Thema von Lucas Kötter vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium. Für seine Berechnungen erhält er den ersten Platz im Fachgebiet Mathematik/Informatik. Foto: Bastian Rabeneck
37/40
"Zufall oder Zusammenhang? Eine Untersuchung von Pi und anderen irrationalen Zahlen" ist das Thema von Lucas Kötter vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium. Für seine Berechnungen erhält er den ersten Platz im Fachgebiet Mathematik/Informatik. Foto: Bastian Rabeneck
Wie man ein Elektroauto mittels Induktion aufladen kann, hat Lukas Rabe vom Gymnasium Carolinum untersucht. Foto: Bastian Rabeneck
38/40
Wie man ein Elektroauto mittels Induktion aufladen kann, hat Lukas Rabe vom Gymnasium Carolinum untersucht. Foto: Bastian Rabeneck
In der voll besetzten Aula der BBS-Lingen erhalten die Teilnehmer von Jugend forscht ihre Urkunden. Foto: Bastian Rabeneck
39/40
In der voll besetzten Aula der BBS-Lingen erhalten die Teilnehmer von Jugend forscht ihre Urkunden. Foto: Bastian Rabeneck
Rapper "QShit" sorgt für die musikalische Begleitung der Siegerehrung. Foto: Bastian Rabeneck
40/40
Rapper "QShit" sorgt für die musikalische Begleitung der Siegerehrung. Foto: Bastian Rabeneck
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN