zuletzt aktualisiert vor

Bildergalerie Hexengefängnis: Die Tür zur Hölle

Im Bergfried des Schloss  Bad Iburg wurden auch Frauen eingesperrt, denen nachgesagt wurde sie seien Hexen..  Foto: Michael Gründel
1/9
Im Bergfried des Schloss Bad Iburg wurden auch Frauen eingesperrt, denen nachgesagt wurde sie seien Hexen.. Foto: Michael Gründel
Heimatkundler Rainer Rottmann weiß viel über die Geschehnisse in den Jahren ab 1583. In der Stadt Osnabrück begann eine beispiellose Hexenjagd, die auch auf den heutigen Landkreis Auswirkungen hatte.  Foto: Michael Gründel
2/9
Heimatkundler Rainer Rottmann weiß viel über die Geschehnisse in den Jahren ab 1583. In der Stadt Osnabrück begann eine beispiellose Hexenjagd, die auch auf den heutigen Landkreis Auswirkungen hatte. Foto: Michael Gründel
Die Tür zur Hölle: Der Bad Iburger Bergfried war als Gefängnis über die Landesgrenzen hinaus berüchtigt.   Foto: Michael Gründel
3/9
Die Tür zur Hölle: Der Bad Iburger Bergfried war als Gefängnis über die Landesgrenzen hinaus berüchtigt. Foto: Michael Gründel
Foto: Michael Gründel
4/9
Foto: Michael Gründel
Foto: Michael Gründel
5/9
Foto: Michael Gründel
Heimatkundler Rainer Rottmann weiß viel über den alten Turm zu erzählen. Im Bergfried des Schloss´ Bad Iburg wurden auch Frauen eingesperrt, denen nachgesagt wurde sie seien Hexen. Der Turm wurde als Verlies genutzt.  Foto: Michael Gründel
6/9
Heimatkundler Rainer Rottmann weiß viel über den alten Turm zu erzählen. Im Bergfried des Schloss´ Bad Iburg wurden auch Frauen eingesperrt, denen nachgesagt wurde sie seien Hexen. Der Turm wurde als Verlies genutzt. Foto: Michael Gründel
Foto: Michael Gründel
7/9
Foto: Michael Gründel
Foto: Michael Gründel
8/9
Foto: Michael Gründel
Grafitti aus den Jahren als der Turm noch als Gefängnis genutzt wurde. Foto: Michael Gründel
9/9
Grafitti aus den Jahren als der Turm noch als Gefängnis genutzt wurde. Foto: Michael Gründel
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN