zuletzt aktualisiert vor

Bildergalerie Festival Neon Fields 2016 in Haren

In Haren hat am Freitagabend Neon Fields begonnen. Die zweite Auflage des Festivals im Zeichen elektronischer Popmusik wartet an zwei Tagen mit insgesamt 15 Acts und einem umfangreichen Rahmenprogramm auf. Fotos: Tim Gallandi und Tobias Böckermann

Wahrzeichen des Festival-Areals: die Mersmühle.
1/41
Wahrzeichen des Festival-Areals: die Mersmühle.
Wahrzeichen des Festival-Areals: die Mersmühle. Foto: Tim Gallandi
2/41
Wahrzeichen des Festival-Areals: die Mersmühle. Foto: Tim Gallandi
Das Publikum beim Auftritt von Blaue Blume. Foto: Tim Gallandi
3/41
Das Publikum beim Auftritt von Blaue Blume. Foto: Tim Gallandi
Zerstreuung während der Konzertpausen. Foto: Tim Gallandi
4/41
Zerstreuung während der Konzertpausen. Foto: Tim Gallandi
Charlotte Brandi, Sängerin und Instrumentalistin bei Me and My Drummer. Foto: Tim Gallandi
5/41
Charlotte Brandi, Sängerin und Instrumentalistin bei Me and My Drummer. Foto: Tim Gallandi
Das Publikum feierte bei Neon Fields im Schatten der Mersmühle. Foto: Tim Gallandi
6/41
Das Publikum feierte bei Neon Fields im Schatten der Mersmühle. Foto: Tim Gallandi
Ist der Drummer bei Me and My Drummer: Matze Pröllochs Foto: Tim Gallandi
7/41
Ist der Drummer bei Me and My Drummer: Matze Pröllochs Foto: Tim Gallandi
Me and My Drummer während ihres Auftritts. Foto: Tim Gallandi
8/41
Me and My Drummer während ihres Auftritts. Foto: Tim Gallandi
Das Publikum beim Gig von Me and My Drummer. Foto: Tim Gallandi
9/41
Das Publikum beim Gig von Me and My Drummer. Foto: Tim Gallandi
Am Merchandise-Stand. Foto: Tim Gallandi
10/41
Am Merchandise-Stand. Foto: Tim Gallandi
Wie im Wohnzimmer: Gestaltung der Chillout-Zone. Foto: Tim Gallandi
11/41
Wie im Wohnzimmer: Gestaltung der Chillout-Zone. Foto: Tim Gallandi
Insgesamt etwa 50 Zelte waren am Samstagabend auf dem Festivalgelände aufgeschlagen. Foto: Tim Gallandi
12/41
Insgesamt etwa 50 Zelte waren am Samstagabend auf dem Festivalgelände aufgeschlagen. Foto: Tim Gallandi
Das Festival-Logo. Foto: Tim Gallandi
13/41
Das Festival-Logo. Foto: Tim Gallandi
Die Menge vor der Bühne bei Neon Fields. Foto: Tim Gallandi
14/41
Die Menge vor der Bühne bei Neon Fields. Foto: Tim Gallandi
Charlotte Brandi, Sängerin und Instrumentalistin bei Me and My Drummer. Foto: Tim Gallandi
15/41
Charlotte Brandi, Sängerin und Instrumentalistin bei Me and My Drummer. Foto: Tim Gallandi
Das Publikum bei Me and My Drummer. Foto: Tim Gallandi
16/41
Das Publikum bei Me and My Drummer. Foto: Tim Gallandi
Me and My Drummer. Foto: Tim Gallandi
17/41
Me and My Drummer. Foto: Tim Gallandi
Matze Pröllochs von Me and My Drummer. Foto: Tim Gallandi
18/41
Matze Pröllochs von Me and My Drummer. Foto: Tim Gallandi
Me and My Drummer präsentierten einen Mix aus Indie und Dreampop. Foto: Tim Gallandi
19/41
Me and My Drummer präsentierten einen Mix aus Indie und Dreampop. Foto: Tim Gallandi
Me and My Drummer präsentierten einen Mix aus Indie und Dreampop. Foto: Tim Gallandi
20/41
Me and My Drummer präsentierten einen Mix aus Indie und Dreampop. Foto: Tim Gallandi
Charlotte Brandi, Sängerin und Instrumentalistin bei Me and My Drummer. Foto: Tim Gallandi
21/41
Charlotte Brandi, Sängerin und Instrumentalistin bei Me and My Drummer. Foto: Tim Gallandi
Das Trio Vimes aus Köln spielte eine Mischung aus House und Indiepop. Foto: Tim Gallandi
22/41
Das Trio Vimes aus Köln spielte eine Mischung aus House und Indiepop. Foto: Tim Gallandi
Das Trio Vimes aus Köln spielte eine Mischung aus House und Indiepop. Im Bild: Julian Stetter (links) und Azhar Syed. Foto: Tim Gallandi
23/41
Das Trio Vimes aus Köln spielte eine Mischung aus House und Indiepop. Im Bild: Julian Stetter (links) und Azhar Syed. Foto: Tim Gallandi
Vimes bei ihrem Gig am späten Freitagabend. Foto: Tim Gallandi
24/41
Vimes bei ihrem Gig am späten Freitagabend. Foto: Tim Gallandi
Die Mersmühle am späten Freitagabend. Foto: Tim Gallandi
25/41
Die Mersmühle am späten Freitagabend. Foto: Tim Gallandi
In Neonfarben getaucht präsentierte sich die Mersmühle zum einbruch der Nacht.
26/41
In Neonfarben getaucht präsentierte sich die Mersmühle zum einbruch der Nacht.
Blick von der Mühle.
27/41
Blick von der Mühle.
Elektro-Indie-Pop und eine 200 Jahre alte Mühle: Das Neon Fields Festival verbindet Welten.
28/41
Elektro-Indie-Pop und eine 200 Jahre alte Mühle: Das Neon Fields Festival verbindet Welten.
Ganz ohne Frauen, aber dafür mit druckvoll souliger Träumerei: Woman aus Köln.
29/41
Ganz ohne Frauen, aber dafür mit druckvoll souliger Träumerei: Woman aus Köln.
Alt und neu: Die Bühne vor dem Müllerhaus.
30/41
Alt und neu: Die Bühne vor dem Müllerhaus.
Woman.
31/41
Woman.
Dillon war der Headliner des Neon Fields 2016. Mit ihrem Debütalbum “This Silence Kills” wurde Dillon von Fans wie Kritikern gleichermaßen gefeiert.
32/41
Dillon war der Headliner des Neon Fields 2016. Mit ihrem Debütalbum “This Silence Kills” wurde Dillon von Fans wie Kritikern gleichermaßen gefeiert.
33/41
34/41
Charlotte Brandi von Me And My Drummer. Das Duo gehörte zu den Acts am Freitagabend bei Neon Fields in Haren.  Foto: Tim Gallandi
35/41
Charlotte Brandi von Me And My Drummer. Das Duo gehörte zu den Acts am Freitagabend bei Neon Fields in Haren. Foto: Tim Gallandi
36/41
Entspannung bei guter Musik - das ist eines der Neon Fields-Prinzipien.
37/41
Entspannung bei guter Musik - das ist eines der Neon Fields-Prinzipien.
Auch auf die gestaltung kommt es an: in den Theken und vielen Möbeln steckt handarbeit.
38/41
Auch auf die gestaltung kommt es an: in den Theken und vielen Möbeln steckt handarbeit.
Mit Blumenkranz zum Tanz.
39/41
Mit Blumenkranz zum Tanz.
Polynation beim Neon Fields 2016.
40/41
Polynation beim Neon Fields 2016.
41/41
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN