Schule produziert Schulplaner Ein Heft für alle Zwecke für Stuhrer Schüler

Von Florian Fabozzi

Meine Nachrichten

Um das Thema Stuhr Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Schüler der 5A der Lise-Meitner-Schule nutzen den Loop-Organizer mit großem Eifer. Foto: FabozziDie Schüler der 5A der Lise-Meitner-Schule nutzen den Loop-Organizer mit großem Eifer. Foto: Fabozzi

Stuhr. Der „Loop-Organizer“ soll Schülerinnen und Schüler der Lise-Meitner-Schule wichtige Lernmethoden vermitteln und ihnen helfen, den eigenen Schulalltag zu organisieren.

Lernen, organisieren, optimieren, präsentieren oder kurz „Loop“ - so nennt sich das Förderungskonzept der Lise-Meitner-Schule in Moordeich. Nun, 13 Jahre nach Einführung, wurde das Heft, das die Selbstorganisation der Schüler stärken und ihnen obendrein Lernmethoden näherbringen sollen, bearbeitet, optimiert und erstrahlt im neuen Antlitz.

„Loop-Organizer“ entstand bereits 2004

Um den Zielen des eigenen Konzepts gerecht zu werden, entstand bereits 2004 der „Loop-Organizer“. Die Idee stammt von Josef Fittkau, dem didaktischen Leiter der Schule. Bei dem Loop-Organizer handelt es sich um ein wahres Multitalent. Neben dem Stundenplan können auch Termine, Hausaufgaben, Noten und Kontaktdaten eingetragen werden. E-Mail-Adressen der Mitschüler und Lehrer finden dort ebenfalls Platz, denn die Liese-Meitner-Schule verfügt über ein eigenes Intranet, auf das Schüler und Lehrer Zugriff haben.

Comics helfen beim Lernen

„Auch die richtige Visualisierung ist wichtig“, betont Fittkau, deshalb sind über das ganze Heft verteilt kurze Comics abgedruckt, die beim Lernen helfen sollen. Für das Design der Comics ist die Oldenburger Werbeagentur „Konsum-Grafik“ verantwortlich. Praktisch für die Schüler: Der Loop-Organizer macht den Erwerb von Terminkalendern oder Hausaufgabenheften überflüssig.

Schwerpunkte je nach Klassenstufen

Der Organizer wird ausschließlich für die Lise-Meitner-Schule produziert und dort von den Klassenstufen fünf bis sieben genutzt. Die Schwerpunkte variieren je nach Klassenstufen. So erhalten Sechstklässler Hinweise für das kooperative Lernen und Siebtklässler werden für Referate vor Publikum vorbereitet.

Kosten für die Schüler: 2,50 Euro

Die Gesamtkosten für die Produktion der Hefte betragen etwa 7000 Euro. Die Vorfinanzierung wurde von Fördervereinen gewährleistet, dazu investierte die Kreissparkasse Syke einen vierstelligen Betrag. „Wir haben immer ein offenes Ohr für solche Projekte“, betont Dennis Land von der Kreissparkasse, „und das Ergebnis ist spektakulär.“ Die Kosten für die Schüler betragen indessen erschwingliche 2,50 Euro.

Die Mädchen und Jungen der Klasse 5A wissen die Vorteile des Loop-Organizers bereits zu schätzen. „Ich schreibe dort immer meine Noten hinein“, erklärt die 11-jährige Amelie. Ihr Mitschüler David betont: „Meine Eltern dürfen auch immer reinschauen“. Das liegt auch in Interesse Fittkaus. Denn trotz aller Selbstorganisation der Schüler sollten auch die Eltern durch den Organizer stets auf dem Laufenden bleiben, so Fittkau.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN