Sechste Mühlennacht in Heiligenrode Geheimnisvolle Atmosphäre in der Klostermühle

Auch am Tag spannend: Rudolf Franke erklärt Gästen die Technik in der Klostermühle Heiligenrode. Archivfoto: Alexander SchnackenburgAuch am Tag spannend: Rudolf Franke erklärt Gästen die Technik in der Klostermühle Heiligenrode. Archivfoto: Alexander Schnackenburg

Heiligenrode. Zu verschiedenen Anlässen wie etwa dem Deutschen Mühlentag öffnet die Klostermühle Heiligenrode Besuchern ihre Tür. Alle zwei Jahre bietet sich den Gästen im mehr als 170 Jahre alten Bauwerk ein besonderes Ambiente, wenn die Mühlengemeinschaft Heiligenrode zur Mühlennacht einlädt.

Am heutigen Samstag ist nun zum sechsten Mal Gelegenheit, die stimmungsvolle Atmosphäre der bei Nacht illuminierten Wassermühle zu genießen. Einlass im Gebäude An der Wassermühle 5 ist ab 18 Uhr, die Mühlennacht endet um 22 Uhr.

Für diese Aktion treffen die Organisatoren besondere Vorkehrungen, Lichterketten und Lampen werden aufgehängt. Die Technik des alten Mahlwerks werde dabei nur spärlich beleuchtet, erklärt Rudolf Franke von der Mühlengemeinschaft. Das Besondere dieser Nacht sei aber weniger die Technik, sondern neben der Illuminierung die teils mithilfe von Tonkonserven erzeugte Geräuschkulisse: Das Rauschen des Klosterbaches, das Knarzen und Klappern der Räder und Maschinen und gar Donnergrollen und Hundegebell sollen die geheimnisvolle Atmosphäre in der Mühle unterstreichen.

Um die Gäste nicht frieren zu lassen, werden Glühwein und Kinderpunsch bereitgehalten. Der Eintritt ist frei.


0 Kommentare