18. Moordeicher Bauernmarkt Mehr als 80 Stände locken Massen in Moordeich an

Meine Nachrichten

Um das Thema Stuhr Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nachschub für die leckeren Kartoffelpuffer beim morgigen Moordeicher Bauernmarkt: Mehr als sechs Zentner Kartoffeln hat eine Gruppe von Frauen gestern geschält. Foto: Dirk HammNachschub für die leckeren Kartoffelpuffer beim morgigen Moordeicher Bauernmarkt: Mehr als sechs Zentner Kartoffeln hat eine Gruppe von Frauen gestern geschält. Foto: Dirk Hamm

Moordeich. „Kieken, koopen, klönen“ lautet das Motto des morgigen Bauernmarkts bei Nobel in Moordeich. Von 11 bis 18 Uhr bieten mehr als 80 Standbetreiber ihre Produkte an.

Wenn der Landwirtschaftliche Verein Stuhr zu Herbstbeginn zu seinem mittlerweile traditionellen Bauernmarkt in Moordeich einlädt, strömen stets geschätzt mehrere tausend Besucher zu den Ständen rund um die Gaststätte Nobel am Neuen Weg. So war es jedenfalls in den vergangenen Jahren, sagt der stellvertretende Vorsitzende Andreas Riedel: „Das Gelände ist immer rappelvoll, auch bei schlechtem Wetter.“ Der Bauernmarkt öffnet am morgigen Sonntag von 11 bis 18 Uhr seine Pforten.

Unter das Motto „Kieken, koopen, klönen“ hat der Landwirtschaftliche Verein den zum 18. Mal organisierten Markt gestellt. Und zu diesem Dreiklang besteht am Sonntag reichlich Gelegenheit, denn nach Angaben von Riedel sind mehr als 80 Anbieter vor Ort, die allerlei Dekoratives, Kulinarisches und Nützliches feilbieten. Außerdem besteht die Möglichkeit, Handwerkern, die traditionelle Techniken beherrschen, über die Schulter zu schauen.

Kartoffelpuffer erfreuen sich jedes Jahr großer Beliebtheit

Einige Standbetreiber präsentieren sich in diesem Jahr erstmals den Bauernmarktbesuchern in Moordeich. Dazu zählen Sönke Heinken und Thomas Türke, die ihre Alpakas mitbringen und verschiedene Produkte aus deren Wolle anbieten. Als „technisches Highlight“ kündigt Andreas Riedel den neuen Holzspalter von Hans Rusch an, der besichtigt werden kann. Im Bereich des Kulinarischen klingt der Standname „Ahle Wurscht“ eines Anbieters aus Hessen vielversprechend.

An den bereits bekannten Marktständen können die Besucher unter anderem Dekoratives aus Kupfer, verschiedenste Handarbeiten, Körbe, geräucherte Aale, Obst und Gemüse, frisches Brot, Käse, Marmeladen und vieles mehr erstehen. Die Gruppe Stuhr Fair ist erneut mit einem Stand vertreten und bietet fair gehandelte Waren an. Auch die Mitglieder des Landfrauenvereins Stickgras-Stuhr sind wieder mit von der Partie und verkaufen Waffeln sowie selbst gebackenes Brot.

Alte landwirtschaftliche Maschinen können bestaunt werden

Im Garten der Gaststätte Nobel bietet der Landwirtschaftliche Verein Stuhr Kaffee und Kuchen an, und auf dem Parkplatz werden die stets heiß begehrten Kartoffelpuffer gebacken. Musikalisch abgerundet wird das bunte Treiben durch die Blockener Musikanten. Für die Kinder stehen ein Bungee-Trampolin und eine Hüpfburg bereit.

Eine weitere Tradition des Bauernmarkts wird auch 2015 fortgesetzt: Alte landwirtschaftliche Maschinen sind in einer Oldtimer-Ausstellung zu bestaunen, darunter eine betagte Dreschmaschine aus der Vorkriegszeit, die bereits ihren Stammplatz nahe der Bibliothek Moordeich hat.

Während des Bauernmarkts werden die Straßen Am Alten Rathaus und Neuer Weg für den Fahrzeugverkehr gesperrt, hat die Gemeinde mitgeteilt. Parkplätze stellen die Organisatoren auf einer Wiese an der Moordeicher Landstraße/Ecke Barkener Weg bereit. Von dort sind es nur wenige Minuten Fußweg bis zum Bauernmarkt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN