Unternehmer engagiert sich "Wertstoffinsel" soll das Recycling in der Gemeinde Stuhr fördern

Von Andreas Hapke

Zur kompletten Wertstoffinsel fehlt noch der Elektroschrott-Container der AWG. Gerne würde Kai-Uwe Jobst damit Geld für seine Initiative Stuhrkopf generieren.Zur kompletten Wertstoffinsel fehlt noch der Elektroschrott-Container der AWG. Gerne würde Kai-Uwe Jobst damit Geld für seine Initiative Stuhrkopf generieren.
Andreas Hapke

Stuhr. Unternehmer Kai-Uwe Jobst möchte, dass Bildung von Recycling profitiert. Dafür hat er in Stuhr ein Pilotprojekt gestartet und Partner mit ins Boot geholt.

Wer in letzter Zeit zwischen Bassum und Fahrenhorst unterwegs war, wird ihn möglicherweise aus dem Augenwinkel bemerkt haben: den quietschgelben Container auf dem Parkplatz gegenüber der Tankstelle an der Bundesstraße 51, in dem die Bewohne

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN