Wechsel im Rathaus Stuhrs Justiziar Gärner wird Bürgermeister seiner Heimatstadt

Von Andreas Hapke

Handschlag zwischen den Bürgermeister-Kandidaten Gärner (rechts) und Thießen. Der Stuhrer Justiziar setzte sich mit 80,6 Prozent der Stimmen durch.Handschlag zwischen den Bürgermeister-Kandidaten Gärner (rechts) und Thießen. Der Stuhrer Justiziar setzte sich mit 80,6 Prozent der Stimmen durch.
Mönkemeyer

Stuhr. Nach mehr als zehn Jahren ist Schluss für ihn in der Gemeinde Stuhr: Justiziar Lars Gunnar Gärner verlässt das Rathaus an der Blockener Straße – und das aus gutem Grund.

Er wird hauptamtlicher Bürgermeister in seiner Heimat Hardegsen, eine rund 20 Kilometer von Göttingen entfernte Stadt mit fast 8000 Einwohnern. Anfang November geht es dort für ihn los. Die Familie ist bereits umgezogen. „Stuhr war eine sup

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN