Kampf verloren, Verein aufgelöst „Gemeinsam leben in Stuhr“ scheitert vorerst mit Wohnprojekt

Von Andreas Hapke

Auf Abstand: Dagmar Bischof und Hans-Jörg Becker verkünden das Ende des Vereins „Gemeinsam leben in Stuhr“. Es scheiterte an der Grundstückssuche.Auf Abstand: Dagmar Bischof und Hans-Jörg Becker verkünden das Ende des Vereins „Gemeinsam leben in Stuhr“. Es scheiterte an der Grundstückssuche.
Andreas Hapke

Stuhr. Zuletzt glaubten sich die Vereinsverantwortlichen von „Gemeinsam leben in Stuhr" kurz vor dem Ziel, doch jetzt ist das generationenübergreifende Wohnprojekt gescheitert. Zumindest vorerst.

Es war ein ehrgeiziges Projekt, das der Verein „Gemeinsam leben in Stuhr“ aus dem Boden stampfen wollte: ein Mehrgenerationenhaus mit dem Ziel, als genossenschaftliches Bauvorhaben bezahlbaren Wohnraum für Senioren, Singles und junge Famili

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN