15 Jahre Verkehrsberuhigung Betonringe in Stuhr bremsen Raser aus

Tempo 30 fahren auf dem Feiner Weg längst nicht alle Verkehrsteilnehmer. Diese Erfahrungen haben (v.l.) Elisabeth von Wulfen, Rainer, Gabi und Max Martens, Heike Peters sowie Ines Mundhenk gemacht. Sie freuen sich, dass Raser durch die Betonringe gezwungen werden, auf die Bremse zu treten.Tempo 30 fahren auf dem Feiner Weg längst nicht alle Verkehrsteilnehmer. Diese Erfahrungen haben (v.l.) Elisabeth von Wulfen, Rainer, Gabi und Max Martens, Heike Peters sowie Ines Mundhenk gemacht. Sie freuen sich, dass Raser durch die Betonringe gezwungen werden, auf die Bremse zu treten.
Katharina Schmidt

Stuhr. Der Feiner Weg in Neukrug ähnelt einem Slalom. Links und rechts am Fahrbahnrand stehen große, bepflanzte Betonringe. 2005 hat die Gemeinde Stuhr sie auf Anregung der Anwohner der angrenzenden Siedlung platziert. Ein Fazit.

Die robusten Ringe sollen Verkehrsteilnehmer ausbremsen, die zu schnell durch die Tempo-30-Zone fahren. Und das klappt auch. Zumindest ein bisschen. Der Meinung sind die Anwohner, die sich damals für die Verkehrsberuhigung starkgemacht habe

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN