Umweltbeauftragter appelliert an Stuhrer Damit Insekten und Vögel weiterhin Rückszugsorte und Nahrung finden

Von Katharina Schmidt

Marc Plitzko wünscht sich, dass es in mehr Gärten so grün und lebendig aussieht wie auf dem Foto, dass er hochhält.Marc Plitzko wünscht sich, dass es in mehr Gärten so grün und lebendig aussieht wie auf dem Foto, dass er hochhält.
Katharina Schmidt

Delmenhorst. In Stuhr ist vieles, was mal grün war, mittlerweile grau. Es herrscht Siedlungsdruck, und mit Nachverdichtung wird zusätzlicher Wohnraum geschaffen. „Das lässt sich nicht verhindern“, sagt Marc Plitzko, Stuhrs Umweltbeauftragter. Aber umso wichtiger sei es, ein Augenmerk auf die bienen- und insektenfreundliche Gestaltung von Gärten zu legen – auch in Hinblick auf den Welttag der biologischen Vielfalt am Freitag.

Totam eum illo similique corrupti est. Aspernatur rerum numquam consequatur quae accusantium adipisci iusto voluptatum. Praesentium iure consequuntur architecto aut. Et est quo tempora commodi sed consequatur. Nam rerum doloribus quia fuga vero quia voluptatem libero. Quia nihil consequatur ex sed fugit laborum. Minus quia dolores reiciendis. Reprehenderit quo et qui et minus tempora commodi. Distinctio est recusandae id aut earum. Inventore dolorum in et eum doloremque reprehenderit adipisci. Ipsam placeat quia saepe sint doloribus et perferendis. Dolores voluptate et consectetur earum iste itaque est in.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN