Virtueller Kochtreff Stuhrerin kocht live aus ihrer Küche auf Facebook

Von Daniela Krause

Ruth Elbert kocht beruflich live vor Publikum. Da das  nicht möglich ist, hat sie bei Facebook einen virtuellen Kochtreff gegründet.Ruth Elbert kocht beruflich live vor Publikum. Da das nicht möglich ist, hat sie bei Facebook einen virtuellen Kochtreff gegründet.
Daniela Krause

Stuhr. Kochen vor vielen Menschen macht Ruth Elbert schon lange nicht mehr nervös. Doch als die Ernährungsberaterin und Kochtrainerin mit einem Standort in Stuhr vor knapp einem Monat das erste Mal live aus ihrer Küche auf ihrem eigenen Facebook-Kanal sendete, gestand sie ihren Zuschauern: „Das ist für mich ganz neu und aufregend.“

Kurz nach dem Corona-Lockdown hatte die Showköchin die Facebook-Gruppe „Iss smart – virtueller Kochtreff“ ins Leben gerufen. Inzwischen vereint diese rund 170 kochbegeisterte Menschen aus ganz Deutschland. Neben den regelmäßigen Online-Kochtreffs gibt es Seminare rund um die gesunde Ernährung, werden munter Rezepte ausgetauscht und Bilder geteilt – „virenfrei“ und kostenlos.

In Kontakt bleiben

Die Idee ist aus der Not heraus geboren: „Durch die Corona-Krise sind mir sämtliche Kurse und Seminare weggebrochen. Erst bin ich in ein Loch gefallen“, erzählt Ruth Elbert. Denn normalerweise betreibt sie Schulungsräume in Stuhr und Jever und gibt VHS-Kurse. „Dann überlegte ich, wie ich trotzdem mit Menschen in Kontakt bleiben und meinem Beruf nachgehen kann.“ Ursprünglich habe sie schon vor der Krise geplant, den Schritt ins Digitale zu gehen.

 Dieser kam nun schneller als gedacht, was einige technische Tücken mit sich brachte: Die ersten Aufnahmen liefen noch über die Laptop-Kamera mit starrem Bild. Der Ton rauschte. Mittlerweile hat sich Ruth Elbert besseres Equipment und kann zwischen verschiedenen Kamera-Einstellungen wechseln. „So kann man gut sehen, was auf dem Schneidebrett passiert.“

30 bis 40 Minuten lange Videos 

Auf dieses richten sich immer mittwochvormittags und freitagabends die Blicke der Koch-Community. Im Wechsel mit ihrer Kollegin Petra Justi, Referentin und Dozentin für Clean Eating, bereitet Ruth Elbert Gerichte und Menüs mit vegetarischem Schwerpunkt zu. Die Zutatenliste wird rechtzeitig in die Gruppe gestellt. Wenn Elbert loslegt, sind die Nudeln vorgegart und die Zwiebeln geschnibbelt. So können sich ihre Zuschauer auf Videos zwischen 30 und 40 Minuten einstellen.

Rezepte und Tipps

Beim Live-Kochen huscht Ruth Elbert zwischen Herd und Bildschirm hin und her, passt das Arbeitstempo an ihre Mitkochenden an, beantwortet Fragen und gibt Tipps. So erfahren die Teilnehmer zum Beispiel, wie man eine Mango leichter vom Kern trennt, welche Öle man in welchen Hitzebereichen verwendet oder wie Gemüse magenschonender zubereitet werden kann.

Zum Kanal

Das Live-Kochen auf dem Facebookkanal „Iss smart – virtueller Kochtreff“ findet mittwochs um 11 Uhr und freitags um 17.30 Uhr statt. Alle bisherigen Videos können auf der Seite jederzeit angeschaut werden. 

Zu den Aktivsten und den Mitgliedern der ersten Stunde gehört Harald Röhm, der in Schortens (Jever) einen Feinkostladen betreibt. Er verfolgt mit großem Interesse das Geschehen auf dem Koch-Kanal. „Ruth hat einen guten Namen in der Koch-Szene und ist ein Mensch, dem man schnell und gerne vertraut“, so der ehemalige Kriminalhauptkommissar. Die beiden verbindet neben gutem Essen insbesondere die Schwäche für ein Olivenöl von der griechischen Insel Samos. Außerdem schätzt der Wahl-Jeveraner den Austausch mit anderen Kochbegeisterten und alternative gesunde Zubereitungsarten. 

Aus dem Bauch heraus

Besonders viel Feedback bekam Ruth Elbert auf ihr Live-Cooking „Gemüsecurry mit Kokosmilch und Mango“. „Die Leute sind mit Begeisterung dabei, schicken mir hinterher Fotos und Videos. Es macht großen Spaß.“ Welches Gericht es beim nächsten Mal geben soll, entscheidet sie meist aus dem Bauch heraus. „Je nachdem, worauf ich Lust habe, was Saison hat und gerade verfügbar ist.“ In Vorbereitung sind aktuell Themen wie „Kochen für das Immunsystem“ oder „Öle“.

Für die Showköchin ist der virtuelle Kochtreff eine Möglichkeit, um Neues auszuprobieren und „nicht aus der Übung zu kommen“. Nebenher tüftelt sie an einer Internetseite, auf der sie künftig bezahlpflichtige Inhalte anbieten möchte. Da derzeit noch nicht feststeht, wann die Volkshochschulen wieder öffnen dürfen, prüft sie zudem, ob dort ebenfalls Interesse an Online-Seminaren besteht. Auch wenn ohne das Internet gerade nichts mehr geht, steht für sie fest: „Wenn das alles vorbei ist, möchte ich wieder ganz regulär meine Kochkurse anbieten. Denn der direkte Kontakt zu den Menschen fehlt mir sehr.“

Zum Nachkochen

Gemüsecurry mit Kokosmilch und Mango (für 4 Personen)

Zutaten: 

  • • 1 Dose Kokosmilch, ungesüßt, 400 ml
  • • 1 rote Zwiebel groß
  • • 1 große Karotte
  • • 1 rote Paprikaschote
  • • 1 Mango
  • • 2 Hände voll Zuckerschoten
  • • 2 Hände voll Brokkoli-Röschen
  • • 1 El Currypaste
  • • 2 El Currypulver
  • • 1 Prise Kurkuma
  • • 1 Prise Kreuzkümmel
  • • 2 El Pflanzenöl, zum Anbraten
  • • Salz zum Abschmecken

Zubereitung
  1. • Die Zwiebel in nicht zu feine Würfel schneiden, die Karotte schälen und ebenfalls würfeln. Den Brokkoli in mundgerechte Stücke zupfen. Auch die Paprika in mundgerechte Stücke schneiden und die Mango schälen, das Fleisch vom Stein trennen und ebenfalls würfeln.
  2. • Nun das Öl in einer großen Pfanne erhitzen (bei etwas mehr als mittlerer Hitze) und zuerst die Zwiebeln, den Brokkoli und die Karotte in die Pfanne geben.
  3. • Nach ein bis zwei Minuten die Zuckerschoten hinzufügen. Nach weiteren zwei Minuten das Ganze mit der Kokosmilch ablöschen. Nun die Mango und die Paprika hinzufügen. Die Currypaste und das Currypulver in die Pfanne geben und das Curry mit Kreuzkümmel, Kurkuma (je nach gewünschtem Schärfegrad) und Salz abschmecken. Einmal alles aufkochen lassen und fertig.
Dazu Reis oder indisches Fladenbrot . Die Gemüsesorten können variiert werden 

Zum


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN