Kontrollen und Platzverweise Polizei löst Treffen in Stuhr auf

Auch auf Spielplätzen musste die Polizei Menschenansammlungen auflösen. Symbolbild: dpaAuch auf Spielplätzen musste die Polizei Menschenansammlungen auflösen. Symbolbild: dpa

Stuhr. Die Polizei meldet mehrere Verstöße gegen die Allgemeinverfügung zur Eindämmung des öffentlichen Lebens. Einige Fälle stammen demnach auch aus der Gemeinde Stuhr. Die Kontrollen fanden am Freitag und am Wochenende statt.

Die Bilanz der Polizei: An mehreren Orten, zumeist Spielplätze und Schulhöfe, aber auch Bolz- und Fußballplätze, konnten Streifen Verstöße gegen die Verfügung feststellen. Insbesondere in Stuhr sowie in  Lemförde und Weyhe, wurden demnach mehrere Gruppen aufgelöst. Nach einem aufklärenden Gespräch wurden die zumeist Jugendlichen nach Hause geschickt.

Immer mehr Menschen halten sich an die Verfügung

Am Sonntag vermerkt die Polizei auch, dass sich die Gruppen bereits zu kleinen Gruppen mit viel Abstand verteilt. Wo das nicht der Fall war, wurden Platzverweise ausgesprochen. Das Fazit: Immer mehr Menschen würden sich an die Allgemeinverfügung halten. Insgesamt wurden aber am Wochenende 60 Platzverweise im Landkreis ausgesprochen. Zwei Verfahren wurden eingeleitet.

Kontrollen gehen weiter

Auch in den nächsten Tagen wird die Polizei Kontrollen durchführen, kündigt sie an. "Wir bitten alle Menschen, sich an die Einschränkungen zu halten und größere Gruppen oder Ansammlungen zu meiden", so Thomas Gissing, Sprecher der Polizeiinspektion Diepholz.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN