Lastwagen prallen aufeinander Medizinischer Notfall löst Laster-Unfall auf A1 bei Stuhr aus

Nach einem Lastwagenunfall auf der A1 bei Stuhr ist die Autobahn am Dienstagmittag vorübergehend voll gesperrt worden. Symbolfoto: dpaNach einem Lastwagenunfall auf der A1 bei Stuhr ist die Autobahn am Dienstagmittag vorübergehend voll gesperrt worden. Symbolfoto: dpa

Stuhr. Nach einem Lastwagenunfall auf der A1 bei Stuhr musste die Autobahn Richtung Hamburg am Dienstagvormittag vorübergehend voll gesperrt werden. Zwei Lastwagen waren aufeinander gefahren.

Ein 53-jähriger Mann aus Aachen befuhr laut Mitteilung der Polizei mit seinem Sattelzug die Autobahn 1 Richtung Hamburg. Kurz vor der Anschlussstelle Brinkum, die Fahrbahn war durch die Baustelle schon auf zwei Fahrstreifen begrenzt, litt er nach eigenen Angaben unter Atemnot und musste seinen Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen bis zum Stillstand abbremsen. Der folgende Fahrer eines Lasters mit Anhänger, ein 50-jähriger Mann aus Ganderkesee, erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Siloauflieger auf.

Beide Männer blieben unverletzt. Der Lastwagen des Ganderkeseers war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Schäden wurden von der Polizei insgesamt auf 30.000 Euro beziffert.

Da anfangs von schwereren Unfallfolgen ausgegangen werden musste und zudem Betriebsstoffe austraten, rückte auch die Freiwillige Feuerwehr Groß Mackenstedt zum Unfallort aus. Nachdem die 25 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen eintrafen, war die Richtungsfahrbahn Hamburg kurzfristig voll gesperrt. Komplett geräumt war die Unfallstelle um 12.15 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN