Seminar in Stuhr Wie Psychohygiene im Alltag gelingt

Dozentin Stefanie Blömer. will Frauen in einem Seminar aufzeigen, wie sich Stress vermeiden und besser bewältigen lässt. Foto: Mo Samir/ Koordinierungsstelle Frauen und WirtschaftDozentin Stefanie Blömer. will Frauen in einem Seminar aufzeigen, wie sich Stress vermeiden und besser bewältigen lässt. Foto: Mo Samir/ Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft

Stuhr. Stress ist ein Phänomen der Zeit. Dauerhafter Stress kann zu Erkrankungen führen, das ist heute längst belegt. Doch was kann man tun? Am Montag, 9. Dezember, bietet die Koordinierungsstelle Frauen und Wirt-schaft im Fachdienst Wirtschaftsförderung des Landkreises Diepholz in der Zeit von 9 bis 12.30 Uhr ein Seminar für Berufsrückkehrerinnen zum Thema „Stressmanagement“ an. Veranstaltungsort ist das Sie(h)da, Jupiter Straße 1, in Stuhr.

Für viele Menschen ist Arbeit und teilweise auch Freizeit mit Stress verbunden. „Oftmals tragen wir energieraubende Gedanken wie Ärger, Sorgen, Wut oder Hilflosigkeit lange mit uns herum. Durch Psychohygiene wird der Geist von diesen Gedanken ,gereinigt’, heißt es in der Ankündigung. Die Dozentin Stefanie Blömer lehrt in diesem Workshop die „positiven Auswirkungen von Achtsamkeit“ und zeigt konkrete Möglichkeiten auf, um mehr Freude, Leichtigkeit und Entspannung zu erleben. „Die vorgestellten Methoden führen zu mehr Gelassenheit und lehren, die eigenen Ressourcen und Stärken besser zu erkennen“, erklärt Landrat Cord Bockhop. 

Teilnahme ist kostenlos

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich. Anmeldeschluss ist der 3. Dezember 2019. Das Seminar wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Niedersachsen gefördert. Eine Übersicht der einzelnen Seminare ist auch online auf www.diepholz.de zu finden.

Für Anmeldungen, weitere Informationen und Termine für Beratungsgespräche stehen Gudrun Beutin und Nina Robben unter den Telefonnummern (05441) 9761456 und 9761457 zur Verfügung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN