Unfall bei Stuhr Kollision mit 300 Kilo schweren Stein auf Autobahn

Die Polizei meldet einen kuriosen Unfall von der A1. Symbolfoto: dpaDie Polizei meldet einen kuriosen Unfall von der A1. Symbolfoto: dpa

Stuhr. Mit einem großen Stein, der auf der Autobahn lag, ist am Samstag, 9. November, ein Sattelzug kollidiert. Der Stein war vorher von einem anderen Sattelzug heruntergefallen.

Zeugen und den Unfallverursacher sucht die Polizei nach einem Unfall, der am Samstagabend gegen 17.35 Uhr auf der A1 stattgefunden hat. Laut Polizeibericht kollidierte in Fahrtrichtung Osnabrück zwischen den Anschlussstellen Arsten und Brinkum die Sattelzugmaschine eines 28-jährigen Fahrers mit einem etwa 300 Kilogramm schweren Stein. 

Sachschaden von etwa 15.000 Euro

Der 28-Jährige fuhr auf dem rechten Fahrstreifen, als das vor ihm fahrende mutmaßliche Sattelkraftfahrzeug aus bisher unbekannten Gründen den Stein verlor. Der 28-Jährige versuchte laut Bericht noch, dem Stein nach links auszuweichen, konnte aber eine Kollision mit der rechten Seite seines Aufliegers nicht mehr verhindern. Am Auflieger entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro, wie die Polizei schätzt. Der 28 Jahre alte Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. 

Autobahn für 30 Minuten voll gesperrt

Für die erforderliche Bergung des Steins musste die Autobahn in Fahrtrichtung Osnabrück zwischen den Anschlussstellen Arsten und Brinkum etwa 30 Minuten voll gesperrt werden. Es kam insbesondere während der Vollsperrung zu Verkehrsbehinderungen auf der A1. Die Polizei Bremen bittet den Fahrer des mutmaßlichen Sattelkraftfahrzeugs, von dem der Stein heruntergefallen sein soll, sowie Zeugen des Verkehrsunfalles, sich bei der Verkehrsbereitschaft unter (0421) 36214850 zu melden. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN