Konzert der Klassischen Philharmonie Nordwest Italienischer Pianist zeigt sein Können auf Gut Varrel in Stuhr

Dirigent Ulrich Semrau (Mitte) und die Mitglieder der Klassischen Philharmonie Nordwest sind Stammgäste auf Gut Varrel in Stuhr. Foto: Klassische Philharmonie NordwestDirigent Ulrich Semrau (Mitte) und die Mitglieder der Klassischen Philharmonie Nordwest sind Stammgäste auf Gut Varrel in Stuhr. Foto: Klassische Philharmonie Nordwest

Stuhr-Varrel. Gemeinsam mit dem italienischen Pianisten Paolo Francese tritt die Klassische Philharmonie Nordwest Mitte November auf Gut Varrel in Stuhr auf. Für ihr Konzert hat sich die Philharmonie gleich zwei große und bekannte Kompositionen ausgesucht. Der Vorverkauf läuft.

Für ihr traditionelles Herbstkonzert auf dem Gut Varrel in Stuhr haben sich die Musiker der Klassischen Philharmonie Nordwest gleich zwei "gewichtige und schicksalhafte Kompositionen" auf das Programm gesetzt, wie es in der Ankündigung des Konzerts heißt. Unter der Leitung von Dirigent Ulrich Semrau stehen im Vorgriff auf das Beethovenjahr 2020 in diesem Herbst Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 5 c-moll und Frederic Chopins Klavierkonzert Nr. 1 e-moll im Fokus des Orchesters.

"Die Fünfte von Beethoven haben wir zuletzt 2011 gespielt, als wir den Kulturpreis des Landkreises Diepholz erhalten haben", sagt Semrau. "Nach dieser langen Zeit hatte ich einfach mal wieder Lust, mich mit diesem komplizierten Werk intensiv zu beschäftigen." (Lesen Sie hier: Orchester verwandelt Gutsscheune in ein Kaffeehaus.)

Pianist Paolo Francese mit internationaler Erfahrung

Eine besondere Herausforderung wird für den aus dem italienischen Salerno stammenden Pianisten Paolo Francese das Klavierkonzert von Chopin. Dieses zählt laut Semrau "zu den gewaltigsten und schwierigsten" unter den Klavierkonzerten. Für die Klassische Philharmonie Nordwest ist Francese, der 1969 geboren ist und Klavier am Conservatorio Statale di Musica "Domenico Cimarosa" in Avellino studierte, aber eine passende Besetzung für das Stück. Seine Ausbildung beendete Francese mit Auszeichnung.

Seine weiteren Studien und Meisterkurse führten ihn laut der Ankündigung zu international bekannten Pianisten wie Sergio Fiorentino, Aldo Ciccolini, Boris Bekhterev, Vladimir Krpan und Vincenzo Balzani.

Neben seiner Ausbildung zum Konzertpianisten absolvierte Francese zudem Studien in Musikwissenschaft und Musikphysiologie. Als Preisträger mehrerer nationaler Wettbewerbe in Italien wie der Concorso "A.M.A. Calabria" und der Concorso "Città di Castellaneta" begann er eine intensive Konzerttätigkeit, die in in den vergangenen Jahren zunehmend auch ins Ausland führte. Nun tritt er in Stuhr auf, wo der Pianist bereits einmal war: "Wir haben mit Paolo schon 2003 auf Gut Varrel zusammen musiziert und freuen uns auf ihn und das gemeinsame Musizieren", sagt Ulrich Semrau. 

Vorverkauf für Konzert läuft

Das Herbstkonzert der Klassischen Philharmonie Nordwest findet am Freitag, 15. November, um 20 Uhr im Gut Varrel auf. Der Eintritt kostet 18 Euro. Ermäßigt sind die Karten für 15 Euro zu haben. Verkauft werden die Tickets im Bürgerbüro der Gemeinde Stuhr sowie an allen Vorverkaufsstellen von Nordwest Ticket und online unter www.nordwestticket.de. Telefonische Reservierungen für die Abendkasse sind unter der Nummer (0 42 1) 5 69 52 94 möglich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN