Feuerwehr im Einsatz Halle in Stuhr kollabiert fast unter Regenmassen

Die Feuerwehr musste am Mittwoch Wasser von einem Hallendach in Stuhr pumpen, um dessen Einsturz zu verhindern. Symbolfoto: Carsten Rehder/dpaDie Feuerwehr musste am Mittwoch Wasser von einem Hallendach in Stuhr pumpen, um dessen Einsturz zu verhindern. Symbolfoto: Carsten Rehder/dpa

Stuhr. Nach den starken Regenfällen in der Nacht zu Mittwoch ist in Stuhr fast das Dach einer Lagerhalle unter den Regenmassen kollabiert. Die Feuerwehr Stuhr eilte zum Hilfseinsatz.

Die Feuerwehr Stuhr und die Drehleitereinheit der Feuerwehr Brinkum sind laut Mitteilung der Feuerwehr am Mittwochmorgen um 6.49 Uhr zu einer technischen Hilfeleistung nach Stuhrbaum gerufen worden. In einer Produktionsfirma an der Gutenbergstraße hatten Mitarbeiter beim Betreten ihrer Firmenhalle mehrere eingeknickte und verformte Stahlträger entdeckt und daraufhin die Feuerwehr verständigt.

Akute Einsturzgefahr

Da eine akute Einsturzgefahr bestand, veranlassten die Kräfte der Feuerwehr zunächst die Evakuierung des Gebäudes und sperrten den Bereich weiträumig ab. Die Erkundung im Dachbereich ergab, dass sich auf dem rund 800 Quadratmeter großen Hallendach aufgrund der starken Regenfälle eine größere Menge an Wasser angesammelt hatte. 

Pumpen bringen Abbhilfe

Die Feuerwehr setzte zwei Tauchpumpen über die Drehleiter ein und pumpte das Wasser vom Dach in einen nahegelegenen Kanaleinlass. Nach drei Stunden konnte der Einsatz der Feuerwehr beendet und die Einsatzstelle an den Firmeninhaber übergeben werden. Ebenfalls im Einsatz war ein Fachberater des Technischen Hilfswerks.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN