Konzert in Stuhr Rückkehr zu den keltischen Wurzeln des Folk

Mittlerweile produzieren die Henry Girls auch Soundtracks für Filme oder Theater. Foto: Simon AlleyneMittlerweile produzieren die Henry Girls auch Soundtracks für Filme oder Theater. Foto: Simon Alleyne

Stuhr. Sie forschen Folk-Songs nach und geben ihnen ihre keltischen Wurzeln wieder: "The Henry Girls" werden am 18. Oktober in Stuhr ihr aktuelles Programm präsentieren.

Warum die drei Frauen zu Hause in Malin, Irland, schon von jeher „The Henry Girls“ genannt wurden, weiß heute eigentlich keiner mehr so genau. Aber irgendwie blieb der Name hängen an Karen, Lorna und Joleen. Und als Henry Girls gingen sie dann schließlich, wenn man nun mal schon einen offenbar so natürlich einprägsamen Namen hat, als Band auf die Bühne. Wie am Freitag, 18. Oktober, in Stuhr.

Mehrstimmiger Gesang war immer an der Tagesordnung

Karen spielt Fiddle und singt, Lorna spielt Akkordeon und singt, Joleen spielt Harfe und Piano – und singt. Mehrstimmiger Gesang war zu Hause an der Tagesordnung. Früh schon bekamen die jungen Mädchen Unterricht, heute ist es ihr Markenzeichen.

Erste Schritte ins Profi-Leben taten Karen und Lorna in Australien, während die jüngere Jolene zu Hause Harfe spielen lernte. Neben den traditionellen Klängen ihrer Heimatgegend hörten sie früh die modernen Varianten des Irish Folk und Pop, wendeten sich aber gleichfalls Richtung Amerika. Schon bald gehörten die Girls zu denen, die amerikanische Folk- und Bluegrass-Richtungen wieder stärker mit den keltischen Wurzeln verbanden.

Wegweisende Folk-Gruppe Irlands

Mittlerweile gelten die Henry Girls als eine wegweisende Folk-Gruppe Irlands, heißt es in einer Ankündigung zu ihrem Konzert in Stuhr. Neben weltweiten Konzerten, vielen TV- und Radioshows unterrichten sie und schreiben Soundtracks für Filme und Theater. In ihrem Bühnen-Programm, das am nächsten Freitag um 20 Uhr im Rathaus in Stuhr beginnen wird, präsentiert das Trio New Folk, Bluegrass, Pop, Irish Tradition, Balladen, aber auch Anleihen bei den swingenden Andrew Sisters der 30er Jahre, Crosby, Stills & Nash oder den Dixie Chicks. Der Eintritt kostet 16, ermäßigt 13 Euro. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN