Paartherapeutin referiert in Stuhr Alles über Sex im Stützstrumpf-Alter

Auch im hohen Alter geht noch so manches. Davon will die Therapeutin Paare in Stuhr überzeugen. Foto: imago/Ute GrabowskyAuch im hohen Alter geht noch so manches. Davon will die Therapeutin Paare in Stuhr überzeugen. Foto: imago/Ute Grabowsky

Stuhr. Auch in der zweiten Lebenshälfte darf es noch erotisch zugehen im Leben. Wie das geht, warum das sein muss, und warum man Denkmuster überwinden muss, dazu gibt es bald einen Vortrag in Stuhr.

Sex ist Lebensenergie. Warum sollte man im Alter darauf verzichten? Das ist die zentrale Botschaft und die zentrale Frage der Sozialpädagogin Ursula Reker-Blunk, die am Donnerstag, 17. Oktober, in Stuhr zu einem Vortrag zu Gast sein wird.

Vieles sei erlernbar

Sich auch im Alter offen mit der eigenen Sexualität beschäftigen, Zusammenhänge zwischen Körper und Gehirn verstehen, Begehren erhalten, Empfinden steigern und vieles Spannendes mehr – darum geht es im Vortrag von Reker-Blunk im Mehr-Generationen-Haus Stuhr-Brinkum an der Bremer Straße 9. „Treppenlifte, Stützstrümpfe und Rollatoren können nicht alles sein, um was es geht“, meint die Sozialpädagogin. Vieles sei im Zusammenhang mit sexuellem Erleben, mit Berührung und Zärtlichkeit erlernbar, und das gälte nicht nur im fortgeschrittenen Alter.

Ziel ist ein gelungenes Liebesleben

Reker-Blunk möchte Anstöße geben, früh eingeübte Muster zu überdenken und Empfindungen zu schulen. Ziel sei ein gelingendes Liebesleben auch noch in der zweiten Hälfte des Lebens. In ihrem Vortrag wird sie auch auf die Fragen der Zuhörer eingehen. Die 65-jährige arbeitet in Bremen als Sexual- und Paartherapeutin. Der Vortrag beginnt um 18 Uhr und ist kostenfrei.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN