Stuhrer Landstraße bleibt gesperrt "Haferflockenkreuzung" in Moordeich ist wieder frei

Wochenlang war die "Haferflockenkreuzung" in Moordeich gesperrt, jetzt ist sie wieder frei. Archivfoto: Frederik GrabbeWochenlang war die "Haferflockenkreuzung" in Moordeich gesperrt, jetzt ist sie wieder frei. Archivfoto: Frederik Grabbe

Moordeich. Gute Nachrichten für Autofahrer in Moordeich: Die „Haferflockenkreuzung“ ist wieder befahrbar.

Die Sanierungsarbeiten im Kreuzungsbereich Stuhrer Landstraße/Varreler Landstraße, Moordeicher Landstraße und Kirchhuchtinger Landstraße sind abgeschlossen. Das hat die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mitgeteilt.

Buslinien 55, 113 und 227  fahren wie gewohnt

Abgesehen von der Stuhrer Landstraße stehen die anderen Straßen für den Verkehr wieder zur Verfügung. Das bedeutet auch, dass die Buslinien 55, 113 und 227 wieder den gewohnten Streckenverlauf aufnehmen. Allerdings wird der Behörde zufolge die Linie 173 weiterhin nach dem „Baustellenfahrplan“ eingesetzt.

Stuhrer Landstraße bleibt gesperrt

Die Stuhrer Landstraße bleibt weiterhin gesperrt, weil die Arbeiten an der Kurvenaufweitung noch nicht abgeschlossen sind und die Versorgungsunternehmen die erforderlichen Arbeiten nicht rechtzeitig abschließen konnten, begründet die Verkehrsbehörde. Aktuell finden unter anderem Arbeiten im Bereich der Blockener Straße, zwischen Regnitzstraße und Pablo-Picasso-Straße (mit Verkehrsführung durch Ampel) und im Bereich Hespenstraße statt beziehungsweise stehen unmittelbar bevor.

Asphaltierungsarbeiten geplant

Für Dienstag, 10. September, und Mittwoch, 11. September, sind Asphaltierungsarbeiten geplant. Das heißt: Vollsperrung – auch für Anlieger. An diesen Tagen werden einige Straßen, die auf die Stuhrer Landstraße führen, ebenfalls nicht erreichbar sein.

Wegen Pflege mit Baufirma sprechen

Anlieger, die zum Beispiel  regelmäßig durch Pflegedienste aufgesucht werden, müssen wegen der Erreichbarkeit die bauausführende Firma Stehnke unter Telefon (04791) 8020 ansprechen. Rettungskräfte im Einsatz können auch währende der Asphaltierungsarbeiten durchfahren. 

Vorher noch Fräsarbeiten

Übrigens: Vor diesen Asphaltierungsarbeiten gibt es noch Fräsarbeiten. Das bedeutet für die Anlieger und für die Busfahrer, dass sie möglicherweise etwas Wartezeit hinter der Fräsmaschine aufbringen müssen, um die Stuhrer Landstraße weiter passieren zu können.

Shuttle-Service für die Buslinie 55 geplant 

In der Zeit der Vollsperrung wegen der Asphaltierungsarbeiten soll durch die Bremer Straßenbahn AG für die Buslinie 55 ein Bus-Shuttle mit Großraumtaxen zwischen den Haltestellen Danziger Straße und Tannenstraße organisiert werden, informiert die Gemeinde Stuhr.

Fußgänger und Radler nicht betroffen

Die Linien 227 und 113 sind nach Angaben der Verwaltung nicht von den Asphaltierungsarbeiten betroffen – Fußgänger und Radfahrer ebenfalls nicht. Sie können die Stuhrer Landstraße wie gewohnt nutzen.

Freigabe Mitte September?

Die komplette Verkehrsfreigabe der Stuhrer Landstraße ist nach Abschluss der Restarbeiten wie Markierung sowie Arbeiten an den Schachtabdeckungen für Mitte September zu erwarten – vorausgesetzt, die Witterung und die Technik lassen die Umsetzung des Zeitplans zu.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN