Auffahrunfall in Stau bei Stuhr Aufprall am Stauende sorgt für weitere Verlängerung des Staus

Die Polizei meldete einen Auffahrunfall im Stau bei Stuhr auf der A1. Symbolfoto: dpaDie Polizei meldete einen Auffahrunfall im Stau bei Stuhr auf der A1. Symbolfoto: dpa

Stuhr. Eine leicht Verletzte, zwei nicht mehr fahrbereite Autos und sechs Kilometer mehr Stau als zuvor sind die Bilanz eines Unfalls Am Freitag, 9. August, auf der A1.

Zwischen dem Autobahndreieck Stuhr und der Anschlussstelle Brinkum ereignete sich am Freitag, 9. August,  um 16:34 Uhr ein Verkehrsunfall am Stauende. Das berichtet die Polizei. Ein 33 Jahre alter Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg erkannte das Stauende demnach zu spät und fuhr zunächst auf den stehenden Pkw eines 58 Jahre alten Mannes aus dem Kreis Recklinghausen auf.

Sachschaden von 8000 Euro

Durch den Aufprall wurde dieser Pkw wiederum auf den vor ihm stehenden Pkw eines 63 Jahre alten Mannes aus dem Landkreis Stade geschoben. Bei dem Unfall wurde die 54 Jahre alte Beifahrerin im Pkw aus Stade leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf 8.000 Euro geschätzt. Zwei der verunfallten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Durch den Unfall verlängerte sich der bereits vorherrschende Stau auf der Autobahn 1 in Richtung Hamburg auf insgesamt etwa 6 Kilometer. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN