Ansprechpartner für Vereine Engagementlotsen wollen in Stuhr das Ehrenamt fördern

Sie wollen das Ehrenamt in der Gemeinde Stuhr fördern: Die neuen Engagementlotsen (von links) Elke Waßmann, Ulrich Brauer und Viola Dahnken. Foto: Christopher BredowSie wollen das Ehrenamt in der Gemeinde Stuhr fördern: Die neuen Engagementlotsen (von links) Elke Waßmann, Ulrich Brauer und Viola Dahnken. Foto: Christopher Bredow

Stuhr. Um das Ehrenamt in Stuhr zu stärken, haben sich Elke Waßmann, Viola Dahnken und Ulrich Brauer kürzlich zu Engagementlotsen ausbilden lassen. Mit ihrem neu erlernten Wissen wollen sie das ehrenamtliche Potenzial in der Gemeinde fördern.

Die ehrenamtliche Arbeit in der Gemeinde Stuhr zu stärken, das haben sich Elke Waßmann, Viola Dahnken und Ulrich Brauer zum Ziel gesetzt: "Das Ehrenamt besetzt inzwischen ganze soziale Zweige und ist unersetzlich", sagt Ulrich Brauer. Auch in Stuhr sei das ehrenamtliche Potenzial bereits groß, doch es könne immer noch verbessert werden. Um dazu beizutragen, hat sich das Trio vor Kurzem zu "Lotsen für das freiwillige Engagement im Ehrenamt" – kurz Engagementlotsen – qualifizieren lassen: "Wir wollen Ansprechpartner für alle Probleme und Fragen sein, die bei der ehrenamtlichen Arbeit auftreten", erklärt Brauer.

Strukturiertes Vorgehen bei Projektplanung wichtig

Denn davon gibt es in den Vereinen mehr als genug, wie die drei Ehrenamtlichen aus ihrem langjährigen Engagement beim Heimatverein Heiligenrode nur selbst zu gut wissen. "Allein schon bei der Planung eines Vereinsstammtisches gibt es Vieles zu beachten", weiß Brauer: "Wie spreche ich die Leute an? Wo veranstalte ich den Stammtisch? Welches Ziel will ich damit erreichen?", seien nur einige Fragen, die bei der Planung eines solchen "Projekts", wie es die Engagementlotsen nennen, beantwortet werden müssen.

So erreichen Sie die Engagementlotsen in Stuhr (Hier aufklappen)

Kontakt zu den Engagementlotsen in Stuhr kann telefonisch mit Elke Waßmann unter (0 17 4) 9 25 86 46, mit Viola Dahnken unter (0 17 2) 4 22 98 53 oder mit Ulrich Brauer unter (0 17 1) 6 85 34 70 aufgenommen werden.

Wie man diese Planung am besten angeht, hat das Trio an zwei Wochenenden innerhalb von 50 Stunden auf einer Fortbildung in Goslar mit zahlreichen anderen Ehrenamtlichen aus Niedersachsen gelernt. "Wir haben sehr intensiv gearbeitet, aber es war auch sehr interessant", berichtet Viola Dahnken. Es ging unter anderem um die Erarbeitung von Konzepten, die Zusammenarbeit zwischen Vereinen und Möglichkeiten der Finanzierung: "Trotz unserer Erfahrung aus der Vorstandsarbeit war da auch viel Neues dabei", sagt Dahnken. Vor allem das strukturierte Vorgehen bei der Planung von Projekten sei ein wichtiger Bestandteil gewesen.

Engagementlotsen helfen Vereinen in der Ehrenamtsarbeit

Ihr neu erlerntes Wissen wollen die Lotsen nun in die Vereine tragen. „Wir wollen die Vereine beraten, sie besser miteinander vernetzen und gemeinsam Projekte entwickeln“, erklärt Brauer die Aufgaben der Engagementlotsen. Durch eine Verbesserung der Zusammenarbeit der Vereine könnte das ehrenamtliche Potenzial in der Gemeinde noch besser ausgenutzt werden.  (Lesen Sie hier: Vier Stuhrer erhalten Ehrenamtskarte für ihr Engagement nach Feierabend.)

Für Hilfe können die Lotsen jederzeit von Ehrenamtlichen angesprochen werden: „Wir gehen aber auch selbst aktiv in die Vereine und fragen, wo Bedürfnisse liegen.“ Sie selbst seien zwar nicht in allen Gebieten der Ehrenamtsarbeit spezialisiert, könnten aber Kontakte vermitteln. Auch Interessierte, die bisher nicht ehrenamtlich aktiv sind, können sich melden: „So wollen wir insgesamt das Ehrenamt fördern“, sagt Brauer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN