Frühlingsmarkt in Brinkum Wahlkampfauftakt in Brinkum ins Messezelt verlegt

Bundesprominenz auf dem Frühlingsmarkt in Brinkum: Tilman Kuban, Bundesvorsitzender der Jungen Union und CDU-Europakandidat, erhofft sich, dem Landrat Cord Bockhop (links) und dem Bundestagsabgeordneten Axel Knörig (rechts) gute Ergebnisse bei den anstehenden Wahlen. Zweiter von links der Stuhrer CDU-Vorsitzende Ralph Ahrens, im Hintergrund Konterfeis des von SPD und Grünen unterstützten Bewerbers Stephan Korte. Foto: Reiner HaaseBundesprominenz auf dem Frühlingsmarkt in Brinkum: Tilman Kuban, Bundesvorsitzender der Jungen Union und CDU-Europakandidat, erhofft sich, dem Landrat Cord Bockhop (links) und dem Bundestagsabgeordneten Axel Knörig (rechts) gute Ergebnisse bei den anstehenden Wahlen. Zweiter von links der Stuhrer CDU-Vorsitzende Ralph Ahrens, im Hintergrund Konterfeis des von SPD und Grünen unterstützten Bewerbers Stephan Korte. Foto: Reiner Haase
Reiner Haase

Brinkum. Drei Tage Frühlingsmarkt und Gewerbeschau haben am Wochenende Tausende auf den Festplatz in Brinkum gelockt. Die anstehenden Wahlen brachten einen Hauch Politik auf die Messe mit Jahrmarktsflair.

Tausende haben am letzten Wochenende im April den Frühlingsmarkt mit Gewerbeschau in Brinkum besucht. Mancher ist am Sonntag, dem Schlusstag, beim Rundgang durch die Messezelte zwischen den Ständen von von CDU und SPD stecken geblieben. Mit knappem Abstand zueinander standen den Besuchern örtliche Politiker Rede und Antwort, der Sozialdemokrat Hermann Rendigs zum Beispiel oder gegenüber bei der Union der amtierende Landrat Cord Bockhop. Beide kennen das Stuhrer Gemeindeleben in vielen Facetten, sind sie doch als Ex-Gemeindedirektor beziehungsweise Ex-Bürgermeister jahrelang im Rathaus ein- und ausgegangen. Nun galt es, vor viel Publikum den Wahlkampf einzuläuten. In Stuhr wird am 26. Mai ein neuer Bürgermeister gewählt, und im Landkreis Diepholz will Landrat Bockhop sein Amt gegen den AFD-Herausforderer Hans-Harald Wiese verteidigen.

JU-Spitzenmann wirbt für Wahlen

Am Wahltag geht es nicht nur um die lokalen Ämter, sondern auch um Europa. Das hat Tilmann Kuban veranlasst, zum vierten Mal in kurzer Zeit in die Gemeinde Stuhr zu kommen. Kuban ist seit kurzem Bundesvorsitzender des CDU-Nachwuchses Junge Union. "Ich will zu einer hohen Wahlbeteiligung beitragen.Und ich wünsche mir gute Ergebnisse für die CDU bei den anstehenden Wahlen", betonte er. Und das durchaus auch im eigenen Interesse. Der 31-Jährige aus Barsinghausen steht in Niedersachsen auf Platz vier der CDU-Liste und hat bei einem ordentlichen Ergebnis für die Union gute Chancen, ins EU-Parlament einzuziehen. Ihn bewege vor allem die Frage, wie Europa Innovations-Weltmeister bleiben könne, sagt er. "Der Wille der USA, Chinas, Indiens und anderer Schwellenländer, etwas zu bewegen, ist groß geworden. Sind wir zu satt? Wir müssen die Arbeit und die Ausbildung in den Regionen zukunftsfähig machen, um der jungen Generation Zukunftschancen zu eröffnen", sagt Kuban.

Drei Bürgermeister-Kandidaten

In Stuhr treten Frank Holle, bisher Bürgermeister der Samtgemeinde Tarmstedt, für die CDU und der Journalist Dr. André Uzulis für die FDP zur Bürgermeisterwahl an. Die Kandidatur Stephan Kortes, derzeit Senatsrat in Bremen und parteilos, wird von der SPD und den Grünen unterstützt. "Weil er unabhängig ist, steht Kortes Name unter den beiden anderen auf dem Wahlzettel. Wir wollen ihm helfen, diesen Nachteil auszugleichen", sagt Rendigs.



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN