In der Nacht zu Samstag Mehr als 15.000 Euro Schaden bei Unfällen auf der A1 bei Stuhr

Zu zwei Unfällen ist es in der Nacht zu Samstag auf der A1 bei Stuhr gekommen. Symbolfoto: dpaZu zwei Unfällen ist es in der Nacht zu Samstag auf der A1 bei Stuhr gekommen. Symbolfoto: dpa

Stuhr. Zwei Unfälle haben sich in der Nacht zu Samstag auf der A1 bei Stuhr ereignet. Trotz des hohen Sachschadens wurden Unfallbeteiligte nur leicht verletzt.

Zwei Unfälle haben sich in der Nacht zu Samstag auf der A 1 bei Stuhr ereignet. Zunächst war laut Polizeiangaben eine 23-Jährige aus dem Landkreis Diepholz am Freitagabend gegen 23.55 Uhr mit ihrem Wagen zwischen dem Autobahndreieck Stuhr und der Anschlussstelle Brinkum unterwegs. Vor der Frau musste ein 55-Jähriger aus Hamm mit seinem Laster am Stauende der Dauerbaustelle bremsen. Die 23-Jährige reagierte zu spät und fuhr trotz Vollbremsung und Ausweichmanöver auf den Sattelanhänger auf. Hierbei zog sie sich leichte Verletzungen zu. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Der Gesamtschaden wurde von der Polizei auf 12 000 Euro geschätzt.

Auto schleudert quer über die Fahrbahn

Zu einem weiteren Unfall kam es Stunden später gegen 3.15 Uhr. Ein 46-Jähriger war mit seinem Toyota zwischen der Anschlussstelle Brinkum und dem Autobahndreieck Stuhr in Fahrtrichtung Osnabrück unterwegs. Plötzlich kam er nach Polizeiangaben nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Leiplanke. Im weiteren Verlauf schleuderte sein Fahrzeug quer über die Fahrbahn gegen die Mittelleitplanke und kam im Anschluss quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Ein nachfolgender Fahrer eines Sattelzuges sicherte die Unfallstelle bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte ab und leistete Erste Hilfe.

Der Unfallfahrer wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gefahren. Am Wagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 3000 Euro. An den Leitplanken entstand ein Schaden in noch unbekannter Höhe.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN